Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

17/05/2014

Akku HP EliteBook 8440w

In der Basisausstattung kommt das HP ProBook 4545s mit einer AMD Dual-Core A4-4300M APU. APU steht für Accelerated Processing Unit und bezeichnet den Verbund aus Prozessor und Grafikeinheit. Der Zweikernprozessor bietet eine Taktung von 2,7 GHz und kann auf bis zu 3,2 GHz beschleunigen, wenn die Anforderungen an das System steigen. In der Spitze lässt sich eine AMD Quad-Core A8-4500M APU verbauen, die aus vier Rechenkernen einen Takt von 1,9 bzw. 2,8 GHz (Turbo) schöpft. Die zwei Speicherslots des Business-Notebooks lassen sich mit maximal 8.192 MB RAM bestücken. Die Speicherkapazität der Festplatte liegt modellabhängig bei 320 bzw. 750 GB. Als optisches Laufwerk ist ein Multiformat-DVD-Brenner verbaut, der optional mit einem Blu-ray-Player kombiniert werden kann.

Ausstattung: Das Nötigste ist vorhanden, der geringe Basis-Speicherplatz lässt sich bequem per microSD erweitern
HP stattet das Slate 7 Plus mit 8 GB Flashspeicher aus, bei der Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten von Apps über Musik bis hin zu Serien und Filmen ist dieser allerdings sehr schnell aufgebraucht. Glücklicherweise erlaubt HP das Einsetzen von bis 32 GB großen Speicherkarten in den microSD-Slot des Tablets. Ein HDMI-Ausgang ist hingegen nicht verbaut worden, dafür lässt sich via Miracast das Wunschmaterial zu passenden TV-Geräten kabellos streamen. Für das Aufladen und den Datenaustausch steht der typische USB 2.0-Anschluss zur Verfügung. Wer ein Headset, Mikrofon oder Kopfhörer anschließen möchte, kann dies über den 3,5mm Klinkenstecker tun.HP verbaut rückwärtig eine 5 Megapixel Kamera mit Autofokus-Funktion, 720p Videos lassen sich damit aufzeichnen. Die Kamera auf der Vorderseite ist versetzt auf der rechten oberen Seite angebracht worden und liefert VGA-Qualität ab. Für mehr als sehr einfache Schnappschüsse eignen sich die Kameras daher nicht. Für die kabellose Verbindung stehen Bluetooth 4.0 und WLAN via 802.11 b/g/n zur Verfügung. GPS-Funktionalität wird ebenfalls möglich gemacht.Über den Google Play Store lassen sich allerhand Apps herunterladen, als Betriebssystem kommt Google Android 4.2.2 zum Einsatz, ein Update auf Android 4.3 oder gar 4.4 KitKat ist eher unwahrscheinlich. Vorinstalliert ist seitens HP die ePrint App für das kabellose Drucken (wenn ein passender HP Drucker zur Verfügung steht), HP Connected Photo, HP File Manager und die TegraZone, schließlich möchte man ja auch wissen welche Spiele denn speziell für den verbauten Tegra 3 Chip von Nvidia entwickelt oder dahingehend optimiert wurden. Mit Werten von 300 bis 350 cd/m² erreicht das HP Slate 7 Plus ordentliche Werte im Test, der Kontrastwert von maximal 833:1 liegt ebenfalls im oberen Mittelfeld bei den Tablets dieser Preisregion. Für den Außeneinsatz ist das Slate 7 Plus zwar nicht der ideale Begleiter, in den heimischen vier Wänden oder anderen Räumlichkeiten mit normalen Lichtverhältnissen gibt es hingegen keine Probleme bei der Betrachtung des Displays und der Lesbarkeit.

Emissionen: Ein treuer Begleiter auch über einen längeren Zeitraum hinweg
Wer leistungshungrige Apps und Spiele im Dauerbetrieb angeht, der kann den verbauten Akku ziemlich schnell in die Schranken weisen. Unter Volllast lässt sich der komplette Akku nämlich in rund 3,5 bis 4 Stunden leer spielen, allerdings sieht dieser Wert bei vielen anderen Tablets auch nicht besser aus. Wer hingegen auf die normale Web-Nutzung mit dem einen oder anderen Spielchen zwischendurch zurückgreift, der kann durchschnittlich 10 Stunden an Laufzeit erwarten. Dreht man die Display-Helligkeit stark herunter und setzt auf den Flugmodus bringt es das HP Slate 7 Plus sogar bis auf 16,5 Stunden an Betriebszeit, allerdings leiden dann auch die eigenen Augen unter den extrem dunklen Display-Einstellungen.Wer darauf aus ist die neuesten und modernsten Games in hohen Grafikeinstellungen stets flüssig genießen zu können, der muss sich nach einem anderen Tablet umsehen, besonders Spiele die nicht für den Tegra Chip von Nvidia optimiert wurden, laufen zum Teil nur bedingt flüssig. Für den Einsteiger sollte dies aber keine allzu große Hürde darstellen, einfache Games für Zwischendurch bewältigt das Tablet nämlich ohne jegliche Probleme. Der Akku bietet mit 10 Stunden im Durchschnitt gute Werte an, wer mit etwas weniger Helligkeit vom Display leben kann, der kann sogar noch ein paar zusätzliche Stunden an Laufzeit aus dem Slate 7 Plus herauskitzeln.
Fazit
Der Bereich für Tablets mit 7 bzw. 8-Zoll Displays ist hart umkämpft, mit dem Slate 7 Plus kann HP den Markt für günstige Einstiegsmodelle aber in jedem Fall bereichern. Akkulaufzeit und Leistungsfähigkeit gehen in Ordnung, können aber nicht mit dem etwas teureren Top-Modellen (z.B. Google Nexus 7) mithalten. Alternativ lässt sich für Interessenten in diesem Preissegment auch noch das 2012er-Modell des Google Nexus 7 empfehlen, dieses bringt direkt 32 GB an Flash-Speicher mit (lässt sich dafür aber auch nicht erweitern). Außerdem bekommt man die aktuelle Google Android-Version spendiert, worauf man beim HP Slate 7 Plus wahrscheinlich vergeblich warten wird.Die mobilen Rechner der HP Pavilion dv7-4100 von Hewlett Packard lassen sich besonders vielseitig ausstatten. Zum Einsatz kommen Prozessoren von Intel und AMD. Auch die verwendete Grafiklösung lässt sich vom Käufer passend zu seinen Ansprüchen auswählen.Ausstattung für einen Desktopersatz
Um auch größeren Multimedia-Sammlungen Einhalt gebieten zu können, bietet das HP Pavilion 17 eine 2,5-Zoll Festplatte mit einer Kapazität von 750 GB. Zudem verfügt das Notebook über ein optisches Laufwerk, welches CDs und DVDs lesen und brennen kann. Weitere Peripheriegeräte wie Drucker, Festplatten oder Maus lassen sich über einen der drei USB Ports verbinden (2x USB 3.0). Externe Bildschirme werden via VGA oder HDMI verbunden – Letzterer überträgt zugleich auch ein digitales Tonsignal. Ferner stehen ein Kopfhörer-, ein Mikrofon- und ein LAN-Anschluss parat. Alternativ zum LAN kann auch WLAN genutzt werden. In den oberen Bildschirmrand ist eine Webcam und ein Mikrofon integriert und ein Kartenlesegerät befindet sich zusätzlich noch in der Basiseinheit.Die HP Pavilion g6-2300 Serie umfasst preiswerte 15,6 Zoll Modelle für alltägliche Aufgaben und ist im Multimedia-Segment des Herstellers angesiedelt. Trotz niedrigem Preispunkt bietet es eine solide technische Ausstattung.

Viel Ausstattung
Das HP Pavilion g6-2300 verfügt über ein umfassendes Angebot an Schnittstellen und deckt damit den normalen Bedarf komplett ab. Im drahtlosen Netzwerk arbeitet es nach der schnellen WLAN 802.11n Norm. Externe Festplatten oder USB Sticks können an zwei USB 3.0 und einer USB 2.0 Schnittstelle angebunden werden und ein 3-in-1-Kartenleser nimmt Speicherkarten auf. Das optische Laufwerk liest CDs und DVDs und brennt diese auch. Damit lassen sich Sicherungskopien von wichtigen Daten erstellen. Als Betriebssystem ist Microsoft Windows 8 64 Bit vorinstalliert.Leistung nach Maß
Innerhalb der HP Pavilion 15-n Serie gibt es zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Die Leistungskrone ergattern die Modelle mit Intel Core i7 4500U Prozessor, der mit seinen zwei Kernen und 1,8 GHz trotzdem für eine extrem hohe Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig niedriger Leistungsaufnahme sorgt. Zudem kann der Prozessor bei Bedarf, also wenn beispielsweise gerade eine sehr rechenintensive Anwendung ausgeführt wird, seinen Takt um mehrere 100 MHz erhöhen. Das gilt auch für den in einigen Modellen eingesetzten Intel Core i5 4200U mit 1,6 GHz. Wer lieber auf AMD setzt, erhält das Notebook wahlweise auch mit AMD A4-4000-Prozessor. Dieser ist sogar mit vier Rechenkernen ausgestattet, aufgrund der Architektur aber trotzdem mit Abstand der langsamste Prozessor innerhalb der Serie. Bei den Notebooks mit Intel-Prozessor kommt eine NVIDIA GeForce GT 740M zum Einsatz, beim AMD-Modell ein AMD Radeon HD 8330 Grafikchip mit DirectX 11 Unterstützung.

Durchschnittliche Ausstattung
Genügend Platz für Daten bietet die bis zu 1 TB große Festplatte der HP Pavilion 15-n Notebooks. Darüber hinaus besitzen die Notebooks ein optisches Laufwerk, das sowohl DVDs als auch CDs lesen und beschreiben kann. An Anschlussmöglichkeiten stehen den Nutzern insgesamt drei USB-Ports zur Verfügung, von denen zwei bereits nach dem schnelleren 3.0-Standard arbeiten, der erheblich höhere Datenübertragungsraten bietet. Ein externer Bildschirm oder Fernseher lässt sich wahlweise über VGA oder HDMI an das Notebook anschließen. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 8 64 Bit zum Einsatz.Die HP Envy 17-j Serie besteht aus edel anmutenden Multimedia-Notebooks in flachen Metallgehäusen, die mit ihren Intel-Prozessoren mit bis zu vier Kernen und dedizierten Grafikkarten auch in Punkto Leistungsfähigkeit überzeugen können.Core i und diskrete Grafik


Als Prozessoren der Modelle HP EliteBook 8440p dienen aktuelle "Core i"-Prozessoren gehobener Leistungsklassen. Zur Wahl stehen Intel Core i5-520M, Core i5-540M und Core i7-620M. Den Doppelkernprozessoren steht einerseits die Chipsatzgrafik Intel GMA HD zur Seite; für leistungshungrigere Anwendungen bietet der Hersteller die diskrete Lösung nVIDIA NVS 3100 mit 512 Megabyte eigenem Videospeicher an. Das blendfreie 14-Zoll-Display wird per LED beleuchtet, verfügt über einen Helligkeitssensor und bietet wahlweise Auflösungen von 1.366 x 786 oder 1.600 x 900 Pixeln. Ein Privacy Filter ist als Option zu haben. Der Arbeitsspeicher der Notebooks beträgt maximal vier Gigabyte DDR3-RAM. Als dauerhafte Datenträger dienen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute rotierende SATA-II-Festplatten. Diese bieten Kapazitäten zwischen 250 und Gigabyte. Ein weiterer Systemslot nimmt wahlweise eine zusätzliche Festplatte, DVD-ROM oder einen Multiformat-Brenner mit Blu-ray-Leser und Lightscribefunktion auf. Zur weiteren Ausstattung zählen eine wasserabweisende Tastatur, TPM-Chip und Pointstick. Eine Webcam mit zwei Megapixeln ist als Option zu haben.

Anschlüsse
Die Rechner der Serie HP EliteBook 8440p bieten vier USB-2.0-Ports für weitere Peripherie, einer der Anschlüsse kommuniziert auch mit eSATA-Festplatten. Firewire (IEEE 1394a) ist ebenso vorhanden wie Audiobuchsen. Weitere Erweiterungsmöglichkeiten bietet ein ExpressCard/54-Slot. Zudem lesen die Rechner Smart Cards und Digital/MultiMedia-Karten. Neben einem VGA-Ausgang steht auch ein DisplayPort zur Verfügung. Für den Einsatz im Büro gibt es einen Anschluss für Dockingstations. In drahtgebundene Netze gehen die Rechner per Modem (RJ11) oder schnellem LAN (RJ45) bis zum Gigabit-Ethernet. Die WLAN-Hardware funkt gemäß 802.11a/b/g/n und unterstützt damit auch aktuelle Funknetze. Bluetooth 2.1, UMTS-Modem und GPS lassen sich nachrüsten.

Les commentaires sont fermés.