Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

07/01/2015

Akku Toshiba satellite pro p845 www.pcakku-kaufen.com

Von denen haben sich wohl einige über vereinzelte Abbrüche während der Audio- und Videochat-Session beklagt, sodass sich Apple genötigt sah, das nächste iOS-Update bereitzustellen. Es wendet sich an alle Besitzer des iPhone 4 oder iPhone 5 sowie an alle Anwender, die ein iPad 2 oder besser, ein iPad mini oder ein iPod touch der fünften Generation besitzen. Das Update iOS 7.0.4 ist je nach Gerät 16 bis 32 Megabyte groß und kann direkt via OTA-Updatefunktion (Over-The-Air) auf dem Apple-Device über die App „Einstellungen“ geladen und installiert werden. Das Medion Life E4001 (MD 98500) (30015943) ist ein Smartphone für Anwender, die mit einem normalen Handy zufrieden sind, aber eben doch gerne brauchbares Internet, eine einfache Kamera und vor allem GPS hätten. Zum Preis von 99 Euro kann man hier nicht viel falsch machen. Eine Kaufempfehlung verdient das Smartphone dann, wenn man sich im Vorfeld im Klaren darüber ist, was man mit diesem Gerät tun kann und was nicht.

Still und heimlich hat Lenovo seine Touch-Ultrabook-Serie IdeaPad Yoga 11S um zwei weitere Modell ergänzt, die preislich zwischen 900 und 1.000 Euro liegen. Das Gerät für 899 Euro ist mit einem stromsparenden Intel Core i3-4020Y ausgestattet, der mit 1,5 Gigahertz getaktet wird und 3 Megabyte Cache bietet. Obendrein gibt es für das Geld 8 Gigabyte RAM, 128 Gigabyte SSD und ein 11,6 Zoll Display, das mit 1.366 x 768 Bildpunkten auflöst und in der IPS-Technik für höhere Kontrastwerte gefertigt wird. Darüber hinaus ist auf dem Ultrabook Windows 8 installiert. Das 999 Euro teuere Modell des Lenovo IdeaPad Yoga 11S bietet dieselbe Ausstattung wie die 100 Euro günstigere Variante, mit Ausnahme des Prozessors, der sich Intel Core i5-4210Y nennt, der ebenfalls 3 Megabyte Cache bietet und mit bis zu 1,9 Gigahertz getaktet wird. Praktisch am IdeaPad Yoga 11S ist der Drehmechanismus des Bildschirms, der eine vollumfängliche Umdrehung ermöglicht, womit sich das Display in unterschiedlichen Situationen entsprechend nutzen lässt. So kann man es im 90-Grad-Modus als vollwertiges Ultrabook nutzen, im 270-Grad-Winkel lässt sich im Videomodus einsetzen, und wer es als reines Tablet verwenden will, der kann es um 360 Grad auf die Tastatur klappen. Im Vergleich zu echten Convertibles, deren Bildschirme von der Tastatur abgezogen werden können, schlägt sich das Prinzip des IdeaPad Yoga 11S ungünstig auf das Gewicht nieder.Es scheint den Machern von iFixit.com immer ein besonders großes Vergnügen zu bereiten, brandneue Mobilgeräte komplett zu zerlegen und während dieses Vorgangs herauszufinden, wie gut sich das iPad oder iPhone oder sonstiges Gadget im Falle eines Schadens reparieren lässt. Aber natürlich sehen sich die Leute bei iFixit auch ganz genau die verbauten Komponenten an, und das bis aufs kleinste Detail. Heraus kommt stets eine Benotung des inspizierten Teils, die von 0 bis 10 Punkten reicht. Außerdem entsteht ein lange Bildergeschichte, die den Vorgang dokumentiert sowie ein Video mit allerlei aufschlussreichen Kommentaren.

Im Gegensatz zu den Notebook, wo Medion durchaus auch in der Oberklasse mitzumischen versucht, begnügt sich der Budget-Hersteller im Smartphone-Segment in der Regel mit Einsteigergeräten. Ein solches ist auch das Medion Life E4001 (MD 98500) (30015943). Mit einem Preis von nur 99 Euro – ohne Vertrag – gehört es zweifelsohne zu den günstigsten Smartphones in dieser Ausstattungskategorie. Das Smartphone verfügt über ein großes 4-Zoll Display, welches für Webinhalte und Multimedia ebenso gut geeignet ist wie für Emails und Nachrichten – gerade im Querformat finden auch dickere Finger die Tasten leicht. Die Auflösung von 800 x 480 Pixeln reicht in dieser Preisklasse aus und genügt ohnehin für einfache alltäglich Aufgaben.Die 500 GB Festplatte rotiert mit 7.200 rpm und sollte dadurch höhere Übertragungsraten als konventionelle Notebook-HDDs bieten – ExpressCache fehlt leider. Das HP ZBook 17 (F0V51EA) (F0V51EA#ABD) verfügt über einen Docking-Anschluss, wodurch es an Arbeitsplatz Peripherie schnell und unkompliziert angeschlossen werden kann. ExpressCard, Smartcard, Thunderbold, DisplayPort, 3 Jahre Pickup and Return Service sowie eine flüssigkeitsabweisende Tastatur sind Profi-Features, die den hohen Preis bedingen – aber nicht rechtfertigen können. Wie lange der 8-Zellen Akku hält, gibt HP nicht an. Ansonsten ist die Ausstattung mit allem versehen, was man von einem Multimedia-Notebook auch erwarten würde.

Mit dem Ascend P6 hat Huawei ein sehr hochwertiges Android Smartphone auf den Markt gebracht, welches definitiv einen Nachfolger bekommen wird. Ersten Gerüchten zufolge, wird das Ascend P6S mit einem 8-Kern-Prozessor ausgestattet sein. Huawei will damit nicht den Anschluss an Samsung und MediaTek verlieren, die erste Geräte mit solchen Prozessoren verkaufen. Das der Nachfolger eines Smartphone Modell technisch gesehen immer ein Stück besser ausfällt, ist ein ganz normaler Vorgang und dem technologischen Fortschritt geschuldet. Nach der Quad-Core-CPU ist die nächste Evolutionsstufe ein sogenannter 8-Kern-Prozessor. Huawei wird daher einen selbstentwickelten Prozessor im Ascend P6S verbauen, der vom Tochter-Unternehmen HiSilicon entwickelt und gefertigt wird. Es wird vermutet, dass es sich dabei um den Nachfolger des HiSilicon K3V2 handelt.

Bis es soweit ist, empfiehlt der Hersteller allen betroffenen Käufern, den verbauten Akkus des Chromebook 11 mithilfe eines vergleichbaren Ladeadapters mit Strom zu versorgen. Da das Netbook mit einem MicroUSB-Anschluss ausgestattet ist, wie diese auch bei vielen Smartphones und Tablets verwendet werden, kann man das Ladegerät eines vergleichbaren Geräts für das Laden der Chromebook-Batterie einsetzen. Wie der Austausch der defekten Ladegeräte des HP-Netbooks vonstatten gehen soll, ist derzeit noch offen. HP und Google entschuldigen sich aber schon mal gemeinsam auf dem Chrome-Blog für eventuelle Unannehmlichkeiten, die das Ladegerätproblem mit sich bringen.

Von denen haben sich wohl einige über vereinzelte Abbrüche während der Audio- und Videochat-Session beklagt, sodass sich Apple genötigt sah, das nächste iOS-Update bereitzustellen. Es wendet sich an alle Besitzer des iPhone 4 oder iPhone 5 sowie an alle Anwender, die ein iPad 2 oder besser, ein iPad mini oder ein iPod touch der fünften Generation besitzen. Das Update iOS 7.0.4 ist je nach Gerät 16 bis 32 Megabyte groß und kann direkt via OTA-Updatefunktion (Over-The-Air) auf dem Apple-Device über die App „Einstellungen“ geladen und installiert werden.
Das Medion Life E4001 (MD 98500) (30015943) ist ein Smartphone für Anwender, die mit einem normalen Handy zufrieden sind, aber eben doch gerne brauchbares Internet, eine einfache Kamera und vor allem GPS hätten. Zum Preis von 99 Euro kann man hier nicht viel falsch machen. Eine Kaufempfehlung verdient das Smartphone dann, wenn man sich im Vorfeld im Klaren darüber ist, was man mit diesem Gerät tun kann und was nicht.

ASUS hat auf einer Telefonkonferenz mit Analysten und anderen Experten seine Pläne in Sachen Chromebooks konkretisiert. So soll irgendwann zwischen Januar und März 2014 ein Netbook mit Chrome OS unter dem ASUS-Label auf dem Markt erscheinen. Preislich wird das mobile Gerät wohl bei 249 US-Dollar liegen, möglicherweise gibt es eine noch günstigere Variante für knapp unter 200 US-Dollar.
Die Chromebook-Welle scheint allmählich ins Rollen zu kommen. Anders ist die Entscheidung seitens ASUS nicht zu erklären, dass nach den Branchengrößen Acer, HP und Samsung jetzt der vierte große Hersteller in die Produktion und den Verkauf der günstigen Mobilrechner einsteigen will. Dies hat zumindest ASUS CEO Jerry Shen während einer Telefonkonferenz erzählt, bei der es eigentlich um die aktuellen Geschäftszahlen des taiwanesischen Unternehmens ging. So scheint der Chromebook-Markt immer interessanter zu werden, sodass ASUS die Markteinführung des ersten eigenen Chrome-OS-Geräts für das erste Quartal 2014 plant. Dieses soll preislich bei etwa 250 Dollar liegen, möglicherweise gibt es ein zweites Chromebook für knapp unter 200 Dollar.

So werden laut Shen in diesem Jahr alleine in den USA rund drei Millionen Chromebooks über den Ladentisch geben, im nächsten Jahr soll noch mal eine Million dazu kommen. Diesen Markt will man natürlich der Konkurrenz nicht einfach so überlassen. Zudem hat Google Mitte September in Form eines Blogbeitrags die Zukunft der Chromebooks als sehr rosig beschrieben und angekündigt, mit Chrome OS auch Haswell-Prozessoren unterstützen zu wollen. Das würde die günstigen Mobilrechner in neue Sphären hieven.Zudem seien die Chromebooks gerade bei Schülern und Studenten sehr beliebt. Daraus resultiert ein weiterer guter Grund für den Einstieg von ASUS in den Chromebook-Markt: Schließlich sind Schüler und Studenten bei PC-Herstellern als Zielgruppe äußerst beliebt.

Mit dem Innovations-Bonus gewährt Acer auf Notebooks, Ultrabooks und Tablets der Aspire S7, R7, P3 und Iconia W3, W5 sowie W7 Serie einen Cashback von bis zu 150 Euro. Passend zur Weihnachtszeit gilt die Aktion bis zu 31.12.2013, die komplett unabhängig vom Online-Shop eurer Wahl läuft. Ihr könnt eure Acer Geräte also sowohl im Internet, als auch im Einzelhandel erstehen. In den letzten 2 Jahren hat sich Acer im Premium-Segment wunderbar entwickelt. Vor allem die Angebote von Ultrabooks und Windows 8 Tablets haben den taiwanesischen Hersteller zurück an sie Spitze gebracht. Nun bedankt sich Acer für das Interesse an den Produkten mit einem exklusiven „Innovations-Bonus“, der als Cashback ausgelegt ist. Nach dem Kauf eines der ausgewählten Acer-Produkte habt ihr 10 Tage Zeit den Kaufnachweis – also die Rechnung oder Quittung – auf der Deal-Seite von Acer hochzuladen. Bis zum 31.12.2013 könnt ihr also Acer Geräte shoppen und euch dann bis spätestens 09.01.2014 bei Acer registrieren.

Das Acer Aspire R7 572G-54208G75ass (NX.M95EG.002) ist ein tolles Multimedia-Notebook, wenn man auf der Suche nach etwas exzentrisch innovativen mit solider Leistung ist. Der Full HD Touchscreen und die starken Leistungskomponenten ergeben ein starkes Multimedia-Notebook. Die kurze Akkulaufzeit und die langsame HDD müssen im Vorfeld überlegt sein, sollten eine Kaufempfehlung dann aber nicht verhindern.
Das Acer Aspire R7 572G-54208G75ass (NX.M95EG.002) ist vermutlich das Notebook mit dem ausgefallensten Design 2013. Das liegt maßgeblich an der einzigartigen Konstruktion des Display-Scharniers. Das Notebook ist nämlich ein Tablet-Hybrid und kann das Display durch eine raffinierte mechanische Konstruktion in zahllosen Variationen über der Tastatur schweben lassen. Schön anzusehen und praktisch ist das auch. Der große 15,6-Zoll Bildschirm eignet sich sehr gut, um darauf Multitasking oder Multiwindows Arbeiten zu erledigen. Die hohe Auflösung erlaubt es zwei Fenster nebeneinander geöffnet zu haben aber auch die Nutzung von Anwendungen mit vielen Menüleisten (Word, Excel, Photoshop) ist sehr angenehm. Leider glänzt der Bildschirm, was aber bei Touchscreens fast immer der Fall ist, dafür punktet das Notebook aber mit einem IPS-Panel, das für einen Touch-Device optimal ist, da die Blickwinkel stabil und die Helligkeit hoch ist. Das Acer Aspire R7 572G-54208G75ass (NX.M95EG.002) ist eigentlich ein hervorragendes Multimedia-Notebook. Das liegt nicht nur an dem hochauflösenden Display, sondern vor allem an den leistungstarken Komponenten. Der Intel Core i5-4200U ist ein stromsparender ULV-Prozessor aus Intels Haswell Lineup, der aber durchaus für fortgeschrittene Multimedia-Zwecke wie Bildbearbeitung geeignet ist – für Spiele übrigens auch. Mit der onboard Grafik (Intel HD Graphics 4400) werden HD Filme abgespielt und wenn zwischendurch doch mal gezockt werden soll, dann liefert die NVIDIA GeForce GT 750M auch für neue Spiele auf mittleren Details genügend Leistung.

Les commentaires sont fermés.