Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

10/03/2015

Akku HP Pavilion ZE2000

Das LG Optimus L5II bekommt ein 4-Zoll IPS-Display mit 800 x 480 Pixel und eine 1.700 mAh Akku. Das kleinste Smartphone der Optimus LII Serie, das L3II, bringt einen 3,2 Zoll IPS-Bildschirm mit 320 x 240 Pixel und einen 1.540 mAh Akku mit. Weitere Details werden zum Mobile World Congress 2013 in Barcelona folgen. Aufgrund der häufigen Verbingungsabbrüche und Empfangsprobleme mit den Apple iPhones riet Vodafone seinen Kunden in Großbritannien und Deutschland von der Aktualisierung auf iOS 6.1 ab. Speziell das iPhone 4S hatte mit Verbindungsproblemen und mangelnder Datenverbindung im 3G-Netz zu kämpfen. Auch der Versand von Kurznachrichten war bei einigen Kunden mit Problemen behaftet.

Mit der iOS Version 6.1.1 will Apple die Fehler nun beheben und auch Sicherheitslücken schließen. Im Besonderen Probleme mit der "Netzabdeckung und der Zuverlässigkeit" beim iPhone 4S sollen laut Apple beseitigt worden sein. So gibt es die Aktualisierung der Software auf Version 6.1.1 auch nur auf dem iPhone 4S Modell. Das Software Update wird Over the Airoder via iTunes eingespielt und ist ab sofort zum Download erhältlich. Bisher wurde die Software-Version nur für den englischen Sprachraum bereitgestellt, das Update für die Geräte in Deutschland sollte bald folgen.
In den USA hat Google begonnen, das Update auf Android Jelly Bean 4.2.2 für die Nexus Geräte auszurollen. Es gibt zwar keine neuen Funktionen, die Stabilität von Bluetooth-Audio Verbindungen soll jedoch verbessert werden.

Die Geräte der Google Nexus Reihe, das Galaxy Nexus Smartphone, das Nexus 7 Tablet von ASUS oder das Nexus 10 Tablet von Samsung erscheinen mit einer unbehandelten Version des Google Android Betriebssystems und kommen deswegen in den Genuss zügiger Software Updates. Das neueste dieser Updates auf die Version Android 4.2.2 Jelly Bean birgt keine zusätzlichen Funktionen, widmet sich jedoch der Bereinigung von Fehlern. So soll zum Beispiel die Qualität der Bluetooth-Verbindung verbessert werden. Nutzer beklagten häufige Verbindungsabbrüche, wenn externe Lautsprecher über Bluetooth Funk angesprochen wurden. Erste Berichte bestätigen die bessere Verbindung, perfekt sei die Audio-Wiedergabe über die Bluetooth A2DP Schnittstelle allerdings noch nicht. Spezielle im Falle eines Wechsels der Datenverbindung von WLAN auf 3G soll auch die Bluetooth Verbindung abbrechen.

Die Freigabe für das Nexus 4 Smartphone von LG scheint derzeit noch nicht erfolgt. Wie immer wird das Update schrittweise Over the Air (OTA) verteilt.
Nach aktuellen Berichten vom Auftragsfertiger Foxconn ist die Produktion für das Apple iPhone 5S bereits angelaufen. Mehrere Fotos zeigen die angeblichen Bauteile kurz vor der Montage. Einige Bauteile deuten auf die Echtheit der Bilder hin.

Wie schon in den vergangenen Wochen reißen die Gerüchte rund um den Nachfolger des iPhone 5 nicht ab. Beinahe täglich tauchen neue angebliche Details und Bilder aus dubiosen Quellen auf. Viele zielen einfach darauf ab, die Leser auf ihre Seite zu locken. Wieder andere sind seriös genug, um davon auch zu berichten. So wie die nun aufgetauchten Bilder, die es auf einer chinesischen Technikseite zu bestaunen gibt. Diese zeigen angeblich die Fabrikationshallen vom Auftragsfertiger Foxconn und die vermeintlichen Bauteile des iPhone 5S kurz vor der Endmontage.

Ein Hinweis auf die Echtheit der Bilder findet sich im verbauten Rotations-Motor. Beim iPhone 5 setzte Apple noch auch ein älteres Rotations-Motor-Design mit Gegengewichten, während beim iPhone 4S bereits auf ein lineares Design gesetzt wurde. Diese Variante ist nun auch auf den Bildern ersichtlich, was darauf schließen lässt, dass die Fotos in der Tat das neue Modell zeigen.
Das neue Android-Flaggschiff Xperia Z ist bereits bei den ersten Vorbestellern im Heimatland Japan eingetroffen. Ein neues Video geht nun auf die Vorzüge der verbauten Kamera ein und zeigt wie das Modell im Burst Modus 999 Bilder in 68 Sekunden knippst.

Auf der CES 2013 in Las Vegas präsentiert Sony mit dem Xperia Z eines des Highlights der Messe. Das neue Flaggschiff der Firma ist mit einem 5 Zoll großen FullHD IPS-Display ausgerüstet und wird von einem Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064 Quad-Core Prozessor mit 1,5 GHz Leistung angetrieben. Kurz nach der Vorstellung fängt Sony an, die Werbetrommel zu rühren und will dabei vor allem auf die verbaute 13 Megapixel-Kamera aufmerksam machen. Sie verfügt über einen 15-fachen Digitalzoom und einen neuen Exmor RS Sensor. Dieser Sensor bietet eine höhere Lichtempfindlichkeit als der Vorgänger und soll bei weniger Farbrauschen einen höheren Dynamikumfang erreichen. Anfang Februar stellte das Unternehmen einen Werbespot auf YouTube online, der die Vorzüge der Kamera zeigen soll.

In einem weiteren neuen Video wird nun demonstriert, wie das Xperia Z in 68 Sekunden 999 Bilder knippst. Das Ganze funktioniert allerdings in dem sogenannten Burst Modus. Dieser verringert die Foto-Größe und schießt dann bis zu 10 Bilder pro Sekunde. Über den Sinn einer solchen Funktion kann man sich streiten, die Frage ist, wie praktisch diese tatsächlich ist. Die Auswahl aus knapp 1000 Bildern das Geeignetste herauszupicken, scheint etwas mühselig. Nachdem sich die Liefersituation wieder etwas entspannt hat und das Google Nexus 4 in ausreichender Stückzahl am Markt vorhanden ist, rührt Google die Werbetrommel und rückt in einem neuen Video Google Now in den Vordergrund.

Beim LG Tab-Book handelt es sich um einen Hybrid aus Notebooks und Tablet, auf dem das neue Microsoft Betriebssystem Windows 8 läuft. Angetrieben wird das Z160 dabei von einem Intel Core i5 Prozessor, welcher auf zwei Rechenkernen eine Leistung von 1,8 GHz bietet und 2 GB Arbeitsspeicher erlaubt. Als Massenspeicher dient eine 64 GB große SSD, welche sich dank eines verbauten microSD-Kartenslots noch erweitern lässt.

Der 11,6 Zoll große Touchscreen hat 1.366 x 768 Pixel und das Modell bringt knapp 1,05 Kilogramm auf die Waage. Die Tastatur fährt per Knopfdruck nach vorne aus und eignet sich auch für Vielschreiber. Beim Konzept hat man sich dabei an die bereits verfügbaren Modelle der ASUS Eee Pad Slider Serie orientiert. Mit an Bord sind eine HDMI-Schnittstelle, Bluetooth 4.0 und ein USB-Port. Das Modell wird bereits Ende dieser Woche in Südkorea auf den Markt kommen. Auch im Abschlussquartal 2012 kommt der Computer-Hersteller Dell auf keinen grünen Zweig. Kurz vor der geplanten Übernahme und einem damit verbundenen Börsenrückzug fiel der Umsatz um 11 Prozent und es wurden 25 Prozent weniger Notebooks verkauft.

Dell hat in der Nacht auf Mittwoch seine Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2012 bekannt gegeben. Der Abwärtstrend im PC-Markt hält weiter an und macht Dell stark zu schaffen. Der IT-Riese kämpft, hat aber keine Antwort auf die Herausforderung der Nach-PC-Ära. Der Umsatz im vierten Quartal ging von 16,031 Milliarden US-Dollar auf 14,314 Milliarden US-Dollar zurück, ein Minus von 11 Prozent. Besonders deutlich ist der Rückgang bei den Notebookverkäufen erkennbar, mit 25 Prozent weniger Geräten als noch im Vorjahr. Der Rückgang bei Desktop-Computern beträgt 13 Prozent. Der Gewinn brach in der Folge um 31 Prozent auf nur noch 530 Millionen US-Dollar ein. Derzeit machen die Verkäufe von Notebooks und Desktop-PCs noch rund die Hälfte des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus.

Der Bereich Large Enterprise setzte 4,7 Milliarden US-Dollar um und damit sieben Prozent weniger als im Vorjahr. Der öffentliche Sektor schrumpft um 9 Prozent auf nur noch 3,5 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn der Consumer-Sparte sank um 87 Prozent auf 8 Millionen US-Dollar. Derzeit versucht Dell den Bereich des Service- und Software-Geschäfts weiter auszubauen, aber der Wandel erfolgt nur langsam. Die Aktie verlor nachbörslich kaum an Wert. Dies liegt vor allem daran, dass Dell zwar weiterhin konstant an Boden verliert, aber dennoch die Erwartungen der Analysten übertroffen hat.
Mit dem Start von Intels neuer CPU-Generation Haswell wird Apple wieder aktualisierte MacBook Air Modelle in den Handel bringen. Wie taiwanische Quellen berichten, plant Apple bei den Air Modellen auf ein hochauflösendes Retina-Display zu setzten.

Les commentaires sont fermés.