Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

14/04/2015

Akku Apple macbook pro 15 inch mb471/a

Filmfreunde werden von einem 17,3 Zoll Notebook inklusiver leicht angestaubter Intel Sandy Bridge Komponenten und AMD Radeon HD 7650M Grafikkarte gelockt. Eine 640 GB Festplatte und ein HD+ Display scheinen in Kombination mit einem DVD-Brenner das Schnäppchen abzurunden. Im Internet ist dieses eigens für Media Markt geschnürte Paket nicht zu finden. Alternativ bieten sich hier die Modelle der Dell Inspiron 17R SE Serie an, die meist ein noch besseres Preis-Leistungs-Ergebnis liefern. Für Einsteiger, die sich meist mit dem Bearbeiten von Dokumenten oder dem Surfen im Internet beschäftigen, reicht dieses 15,6 Zoll Notebook vollkommen aus. Die Kombination aus AMD E2-1800 APU und AMD Radeon HD 7340 Grafikkarte braucht hier nicht abschreckend zu wirken. Die aktuelle ASUS X55 Serie beinhaltet jedoch noch preiswertere Geräte, deren Leistung für unter 350 Euro ebenso ausreicht wie die Ausstattungsvariante des Media Markt Angebots.

Dieses flache 14 Zoll Ultrabook von Lenovo inklusive Nvidia Geforce 610M Grafikeinheit bietet neben einer langen Akkulaufzeit von 8 Stunden eine Kombination aus großer 500 GB Festplatte und schneller 32 GB SSD. Somit sind schnelle Lade- und Bootzeiten des Windows 7 Betriebssystem gesichert. Hinzu kommen 8 GB Arbeitsspeicher und die aktuelle USB 3.0 Technologie. Online ist die Variante des Lenovo IdeaPad U410 ebenfalls im Preisbereich unter 800 Euro eingeordnet, allerdings nicht so günstig wie im Media Markt Prospekt. 
Multimedia-Enthusiasten können sich über diesen 17,3-Zoller freuen, der mit einem Intel Core i7-3610QM Prozessor und der leistungsstarken Nvidia Geforce GT 650M ausgestattet ist. Als Alleinstellungsmerkmal gelten die beiden 1 TB großen Festplatten, das matte FullHD-Display inklusive Blu-ray Laufwerk und der externe Subwoofer für ein rundes Klangbild. Im Gegensatz zum Online-Angebot des ASUS N76VZ sparen Media Markt Käufer knapp 50 Euro.

Ähnlich wie das ASUS N76VZ will auch dieses HP-Notebook im 17,3 Zoll Format Filmfreunde ansprechen, die auf hochwertigen Beats Audio Klang, einen Blu-ray Brenner und einen starken Intel Core i7-3610QM Prozessor setzen wollen. Die eher schwachbrüstige Nvidia Geforce GT 630M Karte rechtfertigt den hohen Preis allerdings nicht. Ganz im Gegenteil zum FullHD-Display, 2 TB Festplatte und USB 3.0 Technologie. Die neue HP Pavilion dv7-7100sg Reihe wird online in dieser preislich hohen Variante noch nicht angeboten. Das 10,1 Zoll Netbook wird von einem aktuellen Intel Atom N2800 Prozessor und der darin enthaltenen Intel GMA 3650 Grafik angetrieben. Inklusive WLAN, 1 GB Arbeitsspeicher und einer 320 GB Festplatte sollten die Grundbedürfnisse eines Internet-Surfers oder Texterstellers befriedigt werden. Im Internet kosten die Winzlinge der ASUS Eee PC R052C Serie deutlich mehr als im Media Markt.

Nvidia Tegra 3 Chip, UMTS-Modul, 32 GB Speicherplatz. Das sind die Hauptargumente für den Kauf dieses 10,1 Zoll Acer-Tablets. Auf Google Android 4.0 Basis kann es mit der Quad-Core Rechenleistung ein Einsteiger-Notebook ersetzen und mit Hilfe des WXGA-Display und der eingebauten 5 Megapixel Webcam sogar eine Kompaktkamera. Freunde des Online-Shoppings erhalten das Acer Iconia Tab A511 jedoch auch versandkostenfrei zum gleichen Preis nach Hause geliefert. Für Einsteiger und Jugendliche der ideale Weg in die Smartphone-Welt und dabei auch noch vergleichsweise günstig. Per Google Android 2.3 können preisbewusste Käufer auf Emails, Apps, Spiele und das Internet zugreifen. WLAN und UMTS sind mit an Bord. Die 5 Megapixel Kamera reicht dabei auch für schnelle Schnappschüsse für die Facebook-Pinnwand. Ein paar Euro können beim Online-Kauf des Samsung Galaxy Ace allerdings gespart werden.

Als zweites Einstiegsgerät empfiehlt Media Markt dieses 4 Zoll Smartphone inklusive Google Android 2.3, FM-Radio und 8 Megapixel-Kamera. Bluetooth, WLAN und DLNA gehören ebenso zur Serienausstattung wie die Metallapplikationen am Gehäuse. Außerdem kann das Smartphone mit Hilfe einer MicroSD-Karte erweitert werden und macht somit Platz für große Musikbibliotheken oder Bilderdatenbanken. Der Internetpreis gleicht dem des aktuellen Media Markt Prospekts. Der Bestseller aus dem Hause HTC ist mit einem 4,3 Zoll Display ausgestattet und kommt inklusive Google Android 4.0 Betriebssystem und der HTC Sense 4 Oberfläche in die Regale des Elektrofachhändlers. Das AMOLED Display ist dabei von Gorilla Glas geschützt und die integrierte Kamera arbeitet mit einem 8-Megapixel-Sensor. WLAN, UMTS und Bluetooth 4.0 gewährleisten die dauerhafte Verbindung mit der Außenwelt. Online zahlt man für das HTC One S lediglich 20 Euro mehr.

Das HTC One X+ funkt mit einer MicroSim-Karte im GSM, GPRS, EDGE und HSPA Netz, LTE wird noch nicht unterstützt da dieser Mobilfunkstandard bisher nur in den USA ein Thema ist. Zur Ausstattung gehören Gyroskop-,Beschleunigungs-, Näherungs- und Umgebungslichtsensoren sowie integriertes GPS. Am Gehäuse findet sich eine 3,5mm Audioanschluss für Headsets und ein Host-fähiger MicroUSB Port über welchen mittels mobilen High Definition Link (MHL) auch HDMI-Signale an externe Bildschirme ausgegeben werden können. WLAN a/b/g/n wird ebenso unterstützt wie Bluetooth in der Version 4.0 mit aptX und DLNA Streaming. Ein NFC Chip ist mit an Bord und erlaubt das Pairing mit Beats Lautsprechern über eine „Tap and Go“ genannte Funktion. Die Lautsprecher im One X+ verwenden einen zusätzlichen Verstärker und Beats Audio Klangverbesserungen werden per Software unterstützt. Das One X+ ist Playstation zertifiziert und bringt das Spieleerlebnis auch auf die Android-Plattform. Über HTC Watch 2.0 erhalten Käufer Zugang zu einer großen Filmbibliothek.

Einrichtung und Verfügbarkeit
Mit dem HTC „Erste Schritte“ Service lassen sich die Geräte schon vorab online einrichten, sehr sinnvoll finden wir auch die Möglichkeit der Administration eines Geräteparks sowie die Backup- und Wiederherstellung.Im Dock integriert verdoppelt ein integrierter Akku die Batterielaufzeit. Das 10,1 Zoll große Display reagiert auf Berührungen und ist somit ganz auf die Bedienung mit dem kommenden Microsoft Betriebssystem Windows RT ausgelegt. Es stellt eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel dar. In der Grundkonfiguration bietet das Tablet einen schnelle Snapdragon S4 Prozessor von Qualcomm mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz.Die Anschlüsse am Tablet selbst beschränken sich auf einen microUSB-Anschluss, einen 3,5 Millimeter Klinke-Anschluss, so wie einen microSD-Kartenleser der den 32 GB bis 64 GB großen SSD-Speicher erweitert. Die Docking-Station bietet eine QWERTZ-Tastatur. Dell wird die Modelle ab Dezember 2012 ausliefern, sie können aber bereits im Dell Webshop vorbestellt werden. Die 32 GB Ausführung des Tablets kostet 479 Euro, für ein Set mit dem Tastatur-Dock sind 649 Euro fällig. Die 64 GB Ausführung kostet 579 Euro und mit abnehmbarer Tastatur 749 Euro.

Auf 4,7 Zoll bietet dieses Android 4.0 Smartphone eine Auflösung von 480 x 800 Pixel und ist dabei nur 9 Millimeter hoch. Der 1 GHz Prozessor und die 5 Megapixel Kamera sind für diesen Preisbereich fast schon überdurchschnittlich gut bestückt. Der 1.700 mAh starke Akku sollte außerdem eine gute Gesprächszeit von über 6 Stunden liefern. Auch hier gilt, online ist das LG P700 Optimus L7 etwas teurer als im Media Markt um die Ecke. Noch immer gilt dieses 4,2 Zoll Smartphone mit 1,2 GHz Dual-Core Prozessor und Google Android 2.3 Betriebssystem als Dauerbrenner unter den Touch-Handys. Zur Grundausstattung gehört ein interner Speicher von 16 GB, die Erweiterungsmöglichkeit mit MicroSD-Karten und eine 8 Megapixel Kamera. Ab Werk sind zudem WLAN, Bluetooth 3.0 und eine 2 Megapixel Frontkamera an Bord. Im Preisvergleich schlägt notebooksbilliger.de den Media Markt beim Samsung Galaxy S2 um 2 Euro.

Als preiswertes Google Android 4.1 Jelly Bean Tablet machte dieser 7 Zoll Flachrechner in den letzten Wochen auf sich aufmerksam. Trotz geringem Preis verfügt er über einen Nvidia Tegra 3 Quad-Core Prozessor und ein Display mit IPS-Technik. Hinzu kommen WLAN, Bluetooth 4.0 und ein MicroUSB-Anschluss. In unserem Test konnte das ASUS Google Nexus 7 mit der Note 1,8 gut abschneiden. Preislich liegt das Internet mit Media Markt auf Augenhöhe. Ebenfalls preislich attraktiv wird ab sofort dieses 10,1 Zoll große Google Android 4.0 Ice Cream Sandwich Tablet angeboten. Den Hauptfokus legt Samsung auf einen schnellen, internen 16 GB Speicher, die Videotelefonie via 3,2-Megapixel Webcam und die kabellosen Kommunikationsmittel WLAN-N und Bluetooth 3.0. Das Display bietet dabei eine HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Schnäppchen-Jäger kommen beim Samsung Galaxy Tab 2 10.1 allerdings nicht auf ihre Kosten und können zum gleichen Preis online zuschlagen.

Wer einen günstigen Preis hohen GHz-Zahlen vorzieht, kann sich diesen 15,6 Zoll Einsteiger von Toshiba genauer ansehen. Auf Sandy Bridge Basis arbeitet der Intel Core i3-2350M Prozessor mit 2,3 GHz, während das Gesamtpaket 4 GB Arbeitsspeicher und eine 500 GB Festplatte aufnimmt. Ebenso sind USB 3.0, WLAN, HDMI und das Windows 7 Betriebssystem inklusive. Online wollen Versandhändler fast 30 Euro mehr für das Toshiba Satellite C855-111 berechnen.

Les commentaires sont fermés.