Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

06/01/2018

Akku ASUS UX51 www.akkukaufen.com

Mit dem LG Nexus 4 hat Google ein Smartphone mit vielen Stärken im Programm, dessen größtes Problem bislang seine eingeschränkte Lieferfähigkeit ist. Das Nexus 4 trumpft mit 1,5 GHz Quad-Core-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und 4,7 Zoll Display mit 1280 x 720 Pixel auf. Die neueste Android-Version (4.2, Jelly Bean) ist auch dabei, ebenso die Option in Zukunft flott die neuste Android-Versionen zu bekommen. Nicht so gut gefiel den Connect-Tester beim 137 Gramm schweren Smartphone der fest eingebaute Akku und die fehlende Erweiterbarkeit des Speichers. Wobei den meisten Anwender der 16 GB Speicher des Media Markt-Angebotes wahrscheinlich reichen wird.Im Test: LG Nexus 4 Fazit: Viel Technik für wenig Geld - aber nicht beim Media MarktDas Nexus 4 bietet viel für wenig Geld und ist für alle interessant, die mit einem 16 GB-Speicher klarkommen. Dennoch ist das Angebot beim Media Markt kein Schnäppchen. Im Online Store Google Play gibt es das Nexus 4 für 349 Euro - und ist zurzeit (in drei bis fünf Tagen) lieferbar.

Das Nokia Lumia 620 ist zurzeit noch der günstigste Einstieg in die Smartphone-Welt mit Windows Phone 8. Zur Ausstattung gehört: kompakter 3,8 Zoll Bildschirm (480 x 800 Pixel), 1 GHz Dual-Core-Prozessor, erweiterbarer 8-Gigabyte-Speicher sowie eine ordentliche 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Der Akku ist mit 1300 mAh nicht sonderlich stark. Im Praxistest: Nokia Lumia 620 Fazit: Einsteigermodell in die Windows Phone 8-WeltDas Nokia Lumia 620 ist für Fans von Windows Phone 8 interessant, die nicht viel Geld ausgeben wollen und keine Top-Performance benötigen. Das aktuelle Media Markt-Angebot ist kein Hammerpreis. Im Onlinehandel ist es mit Transportkosten auch für einige Euro weniger zu bekommen. Samsung Galaxy S3 Mini 8 GB- jetzt beim Media Markt für 269 Euro Beim kleine Galaxy S3 mini ist alles etwas kleiner als beim großen S3. Statt Quad-Core-Prozessor gibt es nur einen Prozessor mit zwei Kernen. Der interne Speicher fasst nur 8 GB (lässt sich aber per Speicherkarte erweitern), seine 5-Megapixel-Kamera ist nicht so detailscharf und auch sein Display ist mit 4 Zoll (Auflösung: 480 x 800 Pixel) deutlich kleiner. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 (Jelly Bean) zum Einsatz, dass zusammen mit der Samsung Oberfläche Touchwiz eine intuitive und flüssige Bedienung erlaubt.Das Galaxy S3 mini ist zudem angenehm klein und leicht (120 Gramm).

Nicht ganz so gut gefiel den Connect-Testern die Empfangsqualitäten des kleinen Samsung. Sie sind nur durchschnittlich.Das Galaxy S3 mini ist ein kleines und feines Android-Smartphone zum recht günstigen Preis. Das aktuelle Angebot vom Media Markt macht aus dem S3 mini jedoch kein Schnäppchen. Im Web ist es auch für 10 Euro weniger zu finden.Das Samsung Galaxy S2 Plus ist die neue Version des Klassikers Galaxy S2 . Seit Anfang des Monats ist es in Deutschland erhältlich. Das S2 Plus entspricht weitgehend dem Galaxy S2, jedoch arbeitet ein anderer 1,2 GHz Dual-Core Prozessor und nur 8 GB interner Speicher im 121 Gramm leichten Smartphone. Das S2 Plus hat wie der Vorgänger ein 4,3 Zoll großes Amoled-Display mit der Auflösung 480 x 800 Pixel. Eine 8-Megapixel-Kamera ist auf seiner Rückseite vorhanden. Als Betriebssystem kommt bereits Android 4.1 zum Einsatz. Sein Akku bietet mit 1650 mAh ausreichend Ausdauer.Fazit: Upgedateter Oldie - aber nicht besser als das Galaxy S2Das Galaxy S2 Plus ist der brandneue Nachfolger des Galaxy S2, aber nicht unbedingt besser - und etwas teurer. Wer es möchte: Bei Online-Anbietern ist es zurzeit zwar etwas günstiger als beim Media Markt zu bekommen, jedoch sie verlangen zusätzlich Versandkosten. Die Alternative: Das Samsung Galaxy S2 (GT-I9100)- es läuft zurzeit noch mit Android 4.0, Android-Update auf 4.1.2 kommt demnächst auch nach Deutschland)

Das Sony Xperia Ion zählt zu den optisch schönsten Smartphones mit Android. Ein Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz-Taktung, ein 4,6 Zoll Display mit 1280 x 720 Pixel Auflösung, ein per Speicherkarte erweiterbarer 16 GB Speicher sowie eine 12-Megapixel-Kamera auf seinen Rückseite zählen zur guten Ausstattung des Xperia Ion. Nur die knappe Ausdauer gefiel den Connect-Testern am Sony Topmodell nicht so recht. Fazit: Schönling zum fairen PreisSeine Ausstattung ist top und auch sein Design. Das Xperia Ion ist eine schicke Alternative zum Nexus 4, Galaxy S3 und Co. Wer mit seiner knappen Ausdauer leben kann, sollte sich das Ion beim Media Markt mal anschauen. Der Angebotspreis ist ok, im Web ist es zurzeit aber für fünf Euro weniger zu bekommen.ZTE zeigte auf dem MWC ein Smartphone mit dem neuen Firefox OS-Betriebssystem. Das ZTE Open ist ein Einsteigerphone mit 3,5-Zoll-Display.Auf dem Mobile World Congress hat ZTE sein Einsteiger-Smartphone ZTE Open vorgestellt, das wie das Alcatel One Touch Fire mit dem neuen Firefox OS-Smartphone-Betriebssystem ausgestattet ist. Das ZTE Open besitzt einen kleinen 3,5-Zoll-Bildschirm. Ein einfacher, mit 1 GHz getakteter Einkern-Prozessor von Qualcomm sorgt für den Antrieb, unterstützt von mageren 256 MB RAM. Der interne Speicher fällt mit 512 MB dürftig aus, lässt sich aber per Speicherkarte ausbauen.

Das ZTE Open geht per HSPA (Senden: 5,76 Mbit/s, Empfang: 7,2 Mbit/s) und WLAN online. Eine einfache 3,2-Megapixel-Fixfokus-Kamera ist auf der Rückseite eingebaut. Sein 1200-mAh-Akku soll für ausreichend Ausdauer sorgen. Ob das ZTE One auch nach Deutschland kommen wird, ist zurzeit noch unbekannt.Das Galaxy Express bietet ein 4,5-Zoll-Display, Dualcore-Prozessor, eine 5-Megapixel-Kamera sowie Android 4.1 (Jelly Bean). Angaben zu Preis und Marktstart in Deutschland gibt es noch nicht.Heute hat Samsung überraschend ein weiteres LTE-Smartphone vorgestellt. Das Samsung Galaxy Express ist ein Smartphone mit typischen Mittelklasse-Features. Angetrieben wird es von einem 1,2-Gigahertz-Doppelkern-Prozessor, ihm stehen 1 Gigabyte RAM und ein erweiterbarer 8-Gigabyte-Speicher zur Verfügung.Android 4.1 (Jelly Bean) erleichtert die Bedienung per Fingerwisch auf dem 4,5 Zoll großen, farbstarken SuperAMOLED-Bildschirm. Mit 480 x 800 Pixel bietet er jedoch nur eine durchschnittliche Auflösung.

Das 139 Gramm schwere Smartphone ist mit einer 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und einer 1,3-Megapixel-Kamera auf der Frontseite ausgestattet. Sein 2000-mAh-Akku sorgt für akzeptable Ausdauerwerte. Flott ins Internet geht das neue Galaxy-Modell per UTMS/HSPA+ und LTE sowie per WLAN. Angaben zum Marktstart in Deutschland und dem voraussichtlichen Preis gibt es noch nicht.Das Sony Xperia Tablet Z ist ein superflaches und leichtes 10-Zoll-Tablet mit Full-HD-Bildschirm, Vierkern-Prozessor und Android 4.1. Wann es nach Deutschland kommt, ist noch ungewiss.Nach dem Highend-Smartphone Xperia Z hat Sony nun das Xperia Tablet Z vorgestellt. Das 10-Zoll-Tab bietet einen Full-HD-Bildschirm mit 1920 x 1080 Pixel Auflösung. Als Antrieb kommt der 1,5 GHz schnelle Snapdragon Vierkern-Prozessor zum Einsatz, der auch im neuen Smartphone Xperia Z eingebaut ist. 2 Gigabyte Arbeitssspeicher und 32 GB interner Speicher stehen bereit. Als Betriebssystem wird Android 4.1 (Jelly Bean) eingesetzt.

Das Tablet ist staub- und wassergeschützt. Es ist an seiner dünnsten Stelle 6,9 Millimeter dick und bringt 495 Gramm auf die Waage. Dennoch soll ein 6000-mAh-Akku eingebaut sein. Eine 8-Megapixel-Kamera mit BSI-Sensor (Exmore-R-Reihe) ist ebenso vorhanden wie Near Field Communication (NFC). Möglicherweise wird es eine LTE-fähige Version geben.Toshiba bringt jetzt sein 10-Zoll-Tablet mit Quadcore-Prozessor, Android 4.0 und UMTS/HSPA-Mobilfunkeinheit in den Handel. Das Toshiba AT300-103 wird 549 Euro kosten.Toshiba Europe GmbH hat den Marktstart des UMTS-Tablets AT 300-103 verkündet. Die WLAN-Version des AT300 wird bereits seit einigen Wochen in Deutschland verkauft. Das mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) ausgestattete 595 Gramm schwere Toshiba-Tablet besitzt einen 10,1 Zoll großen Bildschirm mit der standardüblichen Auflösung von 1280 x 800 Pixel, einen schnellen Nivdia Tegra 3 Quadcore-Prozessor sowie 1 Gigabyte Arbeitsspeicher.Das silberfarbene Android-Tab geht über UMTS/HSPDA und WLAN ins Internet und es ist mit einer 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz auf der Rückseite und einer 2-Megapixel-Kamera auf der Frontseite ausgestattet. 32 Gigabyte interner Speicher sind ebenfalls vorhanden. Der interne Speicher lässt sich per SD-Karte erweitern.

Die Betriebszeit des mit einem 6600 mAh Akku ausgestatteten Tablets gibt der Hersteller mit (bis zu) 10 Stunden bei Videowiedergabe an.Lange haben Ultrabooks mit dem smarten Vaio-Schriftzug auf sich warten lassen, jetzt sind sie da: Zum Markstart der dritten Generation der Core-i-Prozessoren hat SonyHier gehts zum Kauf bei Amazon drei Vaio-T-Modelle in die Läden gebracht.Damit hat der Japan-Multi als erster Hersteller die neuen Ultra-Low-Voltage-Prozessoren verbaut. Alle drei Ultrabooks kosten unter 1000 Euro und erfüllen so Intels Forderung, mit wenigstens einem Modell je Produktlinie auch schmalere Geldbeutel zu bedienen.Für das hier vorgestellte Modell, dessen Core-i5-Prozessor im Ivy-Bridge-Design mit 1,7 Gigahertz getaktet ist, lautet die Sony-Empfehlung 899 Euro. Einen Core-i7-Prozessor gibt es derzeit nur per Order über die Sony-Website, wo ab 673,99 Euro i3-, i5-, oder i7-Prozessoren in 11- oder 13-Zoll-Gehäusen mit wahlweise großem Hybrid-Speicher oder schneller Flash-Disk kombiniert werden können.

Der mit 1,7 Gigahertz getaktete Core-i5-Prozessor von Intel lieferte im Test eine sehr gute Performance ab und profitierte dabei auch von der Geschwindigkeit des Massenspeichers: Im Sony-Ultrabook sorgt eine nicht unbedingt üppige Solid-State-Disk mit 128 Gigabyte von Samsung für Schwung. Mechanisch gilt diese Form des Speichers als besonders robust.Auch die neue, integrierte Grafik der Intel-HD-4000-Familie wirkt geschwindigkeitstechnisch wie ein Turbo. Und das, wo Intel bereits mit den Vorgängern aus der HD-3000-Familie die Spieletauglichkeit der mobilen Begleiter deutlich verbessert hatte. Mit seiner geringen Helligkeit von 184 cd/m² empfiehlt sich das mit bis zu 1366 x 768 Pixeln auflösende 13,3-Zoll-Display allerdings nicht unbedingt für ausschweifende Außenaktivitäten.

Les commentaires sont fermés.