Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

18/01/2018

Akku DELl 0C852J www.akkukaufen.com

Motorola kann noch Berufung gegen das Urteil einlegen oder auf ein anderes Dateisystem ausweichen. Weder die Pressetelle von Motorola noch von Microsoft waren heute Nachmittag telefonisch für eine Stellungnahme zu erreichen.Der von Google übernommene Handy-Hersteller Motorola gesteht Verzögerungen bei der Auslieferung des Android-IC-Updates für seine Smartphone-Modelle ein. Der Upgrade-Prozess soll jetzt im August starten.Während Google bereits die neue Android-Version 4.1 Jelly Bean für das Galaxy Nexus und das Nexus ausliefert, hat Motorola bislang für kein einziges seiner Android-Smartphones die im Oktober 2011 vorgestellte Version 4.0 Ice Cream Sandwich ausgeliefert. Auf der eigenen Facebook-Seite kündigt Motorola Europe nun an, dass das Unternehmen voraussichtlich im August das Firmware-Update auf Ice Cream Sandwich zumindest für die beiden Highend-Geräte RAZR und RAZR Maxx ausliefern wird. Bei der Anpassung der Software seien die Entwickler in den Endzügen. Wie gehabt bezeichnet Motorola diese beiden Smartphone-Modelle auf der eigenen Website als bis Ende Juli in Deutschland nicht verfügbar.

Neben dem RAZR und dem kürzlich erst in den deutschen Handel gekommenen Akku-Wunder RAZR Maxx wird höchstens noch das Atrix das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich bekommen. Nachdem Motorola im vergangenen Mai eine zuvor gemachte Update-Zusage für das Atrix zurückgezogen hatte, lässt der Hersteller die Update-Frage für dieses Gerät offen. Informationen zu etwaigen Jelly-Bean-Updates für die eigenen Smartphones hat Motorola ebenfalls noch nicht bekannt gegeben.Auch der amerikanische Handy-Hersteller Motorola darf zurzeit bestimmte Smartphone-Modelle nicht auf den Heimatmarkt einführen. Die US-Handelsbehörde ITC hat ein Importverbot für Android-Smartphones von Motorola wie das Atrix und das Droid sowie für das Tablet Xoom erlassen, weil diese Geräte ein Microsoft-Patent verletzen sollen.

Das Microsoft-Patent, das zum derzeitigen Importverbot für bestimmte Motorola-Geräte durch die ITC geführt hat, bezieht sich auf ein Verfahren zum Erstellen und Bearbeiten von Terminanfragen und Gruppenterminen auf einem mobilen Endgerät. Dieses US-Patent (Nummer 6370566) war nur eines von neun Patenten, die Microsoft durch die Android-Smartphones von Motorola verletzt sah, allerdings folgte die ITC in ihrer vorläufigen Entscheidung im Dezember 2011 und jetzt in letzter Instanz Microsoft nur in diesem Punkt. Die jüngste Entscheidung durch das sechsköpfige ITC-Gremium muss nun noch der Vorsitzende der Behörde innerhalb von 60 Tagen bestätigen. Microsoft sieht das Urteil der ITC als Ausgangspunkt für Lizenzverhandlungen mit Motorola an, auch andere Android-Hersteller wie Samsung, HTC und LG entrichten Lizenzgebühren an den Softwarekonzern aus Redmond. Motorola will zunächst die Urteilsbegründung lesen und Optionen wie beispielsweise eine Berufung prüfen. Für jedes der betreffenden Android-Smartphones, die Motorola bis zur Urteilsbestätigung durch den ITC-Vorsitzenden in die USA einführt, muss das Unternehmen 33 Cent als Sicherheitsleistung hinterlegen.

Die US-Handelskommission ITC verfügt über die Macht, sämtliche Importe in die USA zu stoppen, sollte ein Unternehmen gegen die Regeln verstoßen. Davon machte sie auch schon mehrfach Gebrauch. Am Wochenende berichteten wir auch über zwei LTE-Smartphones von HTC, die auf Basis einer ITC-Entscheidung vorübergehend nicht in das Land gelassen wurden.Das Motorola Atrix ist ein Highend-Smartphone mit scharfem Display und schnellem Prozessor. Der Touchscreen ist 4 Zoll groß. Er stellt Inhalte mit einer Auflösung von 540 x 960 Pixel und 16 Millionen Farben dar. Der kapazitive Touchscreen beherrscht Multitouch. Der Tegra-Chipsatz von Nvidia hat zwei Prozessoren, die mit jeweils 1 Gigahertz getaktet sind. Das Motorola Atrix ist außerdem mit einer Frontkamera für Videotelefonate ausgestattet und einer 5-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz auf der Rückseite, welche auch HD-Videos aufnimmt.

Das Smartphone mit Android 2.2 (Froyo) als Betriebssystem unterstützt neben HSDPA auch Wlan n, letzteres sogar im 5-Gigahertz-Band. Die Größe des Motorola Atrix beträgt 118 x 64 x 11 Millimeter bei einem Gewicht von 135 Gramm. Auf dem deutschen Markt erscheint das Motorola Atrix im zweiten Quartal 2011. Mithilfe des GPS-Chips sowie Googles Maps kann mit dem Smartphone gratis navigiert werden. Ein mini-HDMI-Ausgang überträgt das Bildsignal an externe Ausgabegeräte.Der amerikanische Mobilfunkbetreiber AT&T hat auf der CTIA-Konferenz in San Diego das Motorola Atrix 2 offiziell vorgestellt. Die Hardware-Verbesserungen des Atrix 2, das später auch in den deutschen Handel kommen soll, gegenüber dem Vorgängermodell fallen geringer aus als erwartet.Das Motorola Atrix 2 wird von einem Dual-Core-Prozessor angetrieben, dessen zwei Kerne wie beim Atrix mit jeweils 1 Gigahertz takten und dem 1 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Früheren Gerüchten zufolge soll der Prozessor des Atrix 2 von Texas Instruments (OMAP 4) und nicht von Nvidia (Tegra 2) stammen, in einem ersten Datenblatt von AT&T zu dem neuen Gerät fehlt diese Angabe. Als Betriebssystem kommt beim Atrix 2 Android 2.3 Gingerbread zum Einsatz, der interne Speicherplatz von 8 Gigabyte kann per wechselbarer Speicherkarte im microSD-Format um bis zu 32 Gigabyte ergänzt werden.

Das Display des neuen Smartphone-Modells ist allerdings größer als beim ersten Atrix, und das Gerät ist mit einer höher auflösenden Kamera ausgerüstet. Der kapazitive TFT-Touchscreen des Motorola Atrix 2 misst 4,3 Zoll in der Diagonale, bietet aber nur die gleiche Auflösung von 960x540 Pixel wie die Vorgängervariante. Die Kamera des Atrix 2 löst 8 Megapixel auf und nimmt Videos in HD-Qualität (1.080p bei 30 Bildern pro Sekunde) auf. Auch ein HDMI-Anschluss mit Mirror Mode ist an Bord, so dass beispielsweise das gleiche Bild sowohl auf dem Handydisplay als auch auf dem Fernsehbildschirm zu sehen ist. Für mobile Datenübertragungen unterstützt das neue Quadband-GSM-Smartphone neben GPRS und UMTS auch den Datenturbo HSPA+ für Übertragungen mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde im Downstream. Für den Internetzugriff an Hotspots beherrscht das Gerät den Wlan-n-Standard. Wie das Atrix wird auch das neue Modell mit Hilfe einer Dockingstation, die aus Bildschirm, QWERTZ-Tastatur, Touchpad und Akku besteht, zu einem Quasi-Netbook. Prozessorkraft, Speicher und Funkverbindungen liefert in diesem Fall das Smartphone.

Endlich haben die Spekulationen ein Ende, Apple hat das neue iPhone 4S vorgestellt. Fans und Kritiker sind sich uneinig: Ist das etwa der lang ersehnte Stein der Weisen oder doch eher eine Mogelpackung? Wir haben die Hardware des Handys mit den aktuellen und kommenden Top-Smartphones der Konkurrenz verglichen.Das Atrix wird von einem 1-Gigahertz-Dualcore-Prozessor angetriebenen. Weitere Features des Motorola Atrix sind ein 4 Zoll großer kapazitiver Touchscreen mit 960x540 Pixel Auflösung, HSPA mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde und Wlan n für das mobile Surfen im Internet, eine 5-Megapixel-Kamera, 16 GB interner Speicher sowie ein Steckplatz für microSD-Karten mit bis zu 32 GB. Als Betriebssystem dient Android 2.2, ein Update auf 2.3 ist in Arbeit. Besonderheit des Geräts: Mit einem Lapdock aus Bildschirm, QWERTZ-Tastatur und Touchpad dient es als Netbook-Ersatz. Allerdings kostet dieses Zubehör 269 Euro. Das Smartphone selbst ist für Preise von etwas mehr als 350 Euro ohne Vertrag erhältlich.

Das aktuelle Flaggschiff-Modell von Samsung kommt mit Android 2.3 Gingerbread und Touchwiz-4.0-Benutzeroberfläche mit Hubs für Spiele, Musik, Social Networking und E-Books zum Kunden. Es wird von einem Dualcore-Prozessor mit jeweils 1,2 Gigahertz Taktfrequenz angetrieben und über einen 4,3 Zoll großen kapazitiven Super-AMOLED-Plus-Touchscreen mit 800x480 Pixel bedient. HSPA+-Unterstützung für Datenübertragungen über ein Mobilfunknetz mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde im Downstream, Wlan n, Bluetooth 3.0 und eine 8-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und Videoaufnahme in HD-Qualität (1.080p) sind weitere Ausstattungsmerkmale. Das alles presst Samsung in ein nur 8,5 Millimeter dünnes Gehäuse. Mittlerweile ist das Samsung Galaxy S2 im freien Handel für Preise ab 430 Euro ohne Vertrag erhältlich. Mehr über das Galaxy S2 erfahrt ihr in unserem ausführlichen Testbericht zu dem Topmodell.

Das HTC Sensation XE hat einen auf 1,5 Gigahertz getakteten Dualcore-Prozessor von Qualcomm, der von einem Adreno 220-Grafikbeschleuniger und 768 Megabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Die Bedienung erfolgt über einen 4,3 Zoll großen Touchscreen, der die scharfe Auflösung von 960x540 Pixel hat. Im Gehäuse steckt außerdem eine Kamera mit 8 Megapixel und Dual-LED, die Full-HD-Videos aufnimmt, Wlan, Bluetooth und GPS. Als Betriebssystem verwendet der Hersteller Android 2.3, darüber liegt eine neue Version der Sense-Oberfläche. Für den guten Ton sorgt eine Kooperation mit Beats Audio von Musiker Dr. Dre. Das HTC Sensation XE mit Beats Audio soll noch in diesem Monat für 589 Euro ohne Vertrag im deutschen Handel erhältlich sein. Im Test von Areamobile konnte schon der schnelle Vorläufer HTC Sensation (ohne XE-Zusatz) überzeugen.

Das Besondere am Nokia N9 sind das Meego-Betriebssystem in der Version 1.2 Harmattan und das Fehlen jeglicher Menütasten. Zu den weiteren Merkmalen dieses Smartphones gehören ein 1-Gigahertz-Prozessor, ein 3,9 Zoll großer AMOLED-Touchscreen mit 854x480 Pixel Auflösung, HSPA+ mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde sowie Wlan n, NFC-Unterstützung und eine 8-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv. In Deutschland vermarktet Nokia das N9 nicht. Als Importware ist es bei deutschen Online-Händlern für Preise ab 625 Euro ohne Vertrag erhältlich.

Das Optimus 3D ist mit einem Touchscreen ausgestattet, der die Inhalte auch ohne spezielle Brillen dreidimensional anzeigen kann. Er ist 4,3 Zoll groß und hat eine Auflösung von 800x480 Pixel. Als Betriebssystem verwendet LG beim Optimus 3D erstmal Android 2.2. Ein Update auf Android 2.3 soll so schnell wie möglich folgen. Die Software wird von einem OMAP-4-Chipsatz von Texas Instruments angetrieben, dessen zwei Kerne mit je 1 Gigahertz takten. Eine Doppelkamera mit 5 Megapixel Auflösung nimmt 2D-Videos in Full-HD und 3D-Videos in 720p-Auflösung auf. Sie können über den HDMI-Ausgang oder das Multimedia-Protokoll DLNA an einen kompatiblen Fernseher übertragen werden. HSPA, Wlan, GPS und 8 Gigabyte Speicher gibt es ebenfalls. Ein 1500 mAh starker Akku verspricht lange Laufzeiten. Im Test von Areamobile begeisterte die 3D-Darstellung des mittlerweile nur noch ab 375 Euro teuren Optimus 3D.

Batterie Toshiba pa3522u-1brs www.magasinbatterie.com

Nous ne pouvons pas être plus honorés que Nintendo ait choisi de mettre Mario sur iOS en premier », a déclaré Tim Cook, après l’annonce. Alors, prêt à dégainer ?La PlayStation 4 « Slim » a été officiellement dévoilée lors du « PlayStation Meeting », un événement que Sony a tenu hier soir, rassemblant de nombreuses personnes de la presse. Mais, celle-ci ne va pas réellement recevoir un nouveau nom. Au lieu de cela, c’est tout simplement la PlayStation 4. En effet, il s’agira de la console « standard » vendue dans les semaines à venir.La console sera disponible dans la plupart des marchés le 15 septembre, pour 299 euros, soit à peu près le même prix que l’actuelle PlayStation 4. Cependant, hormis le prix, nous connaissions tout de la future console. Au cours des dernières semaines, nous avons non seulement vu de nombreuses images de la console, montrant sa conception plus mince, ses nouvelles arêtes et les boutons physiques arrondis, mais également des vidéos montrant le démarrage et le chargement de l’écran d’accueil.

À partir de maintenant, la PS4 standard est donc une version « Slim » qui est environ 30 % plus petite que la console actuelle. Tous les composants internes sont les mêmes. Seul le châssis a évolué, pour ne pas dire « rétréci ».Sony n’a cependant pas mentionné la refonte de la manette DualShock 4. Les images et les vidéos ont montré une coloration légèrement différente, et l’ajout d’une barre lumineuse sur la face avant de la manette, censée remplacer la barre lumineuse qui se trouvait déjà sur le dessus de la console elle-même. La nouvelle manette est également capable de fonctionner en filaire si celle-ci est en charge par la console, à la grande joie des fans de jeux de combat.Une récente vidéo de démontage a également confirmé la présence d’un petit ventilateur à l’intérieur de la console, tout en ayant un grand nombre d’évents pour éviter que la console ne surchauffe. En outre, l’alimentation électrique se trouve toujours à l’intérieur de la console, tout comme avec la Xbox One S présentée cette année. Le retrait du disque dur n’a jamais été une étape difficile, mais ce dernier est maintenant encore plus facile. Enlever une vis et une seule pince en plastique est tout ce que vous devez faire pour changer le disque de la console.

La PlayStation 4 nouvellement redessinée va être opposée à un autre console de Sony, plus puissante, la PlayStation 4 Pro. Comme avec la Xbox One S, la PlayStation 4 offrira un support HDR. Néanmoins, sachez que ce mode HDR arrivera également sur toutes les PlayStation 4 commercialisées après 2013, par une mise à jour du firmware.Sony stimule la puissance de la PlayStation 4, avec sa nouvelle PlayStation 4 Pro, juste à temps pour la sortie de son casque de réalité virtuelle PlayStation VR.Hier soir, peur de temps après la keynote d’Apple, Sony a tenu une conférence de presse durant laquelle la société japonaise a annoncé la PlayStation 4 Pro, une version plus puissante de la PS4. Celle-ci offrira un support à la résolution 4K, à une gamme dynamique élevée et des taux de trame plus élevés.Ce qui a précédemment été évoqué pour être nommé la « PlayStation Neo » est décrit comme une nouvelle version haut de gamme l’actuelle génération de la console de Sony. Néanmoins, bien que nouvelle, celle-ci n’instaure pas le début d’une génération de console.

Mark Cerny, l’architecte de Sony pour la PS4, a décrit sur scène les capacités de la nouvelle machine. Celle-ci embarque notamment une GPU qui procure le double de puissance de ce que l’on retrouve dans l’actuelle PS4, un processeur plus rapide, et un disque dur de 1 téraoctet. Néanmoins, celle-ci est amputée d’un lecteur Blu-Ray Ultra HD, ce qui signifie que la PS4 Pro n’offrira pas un support aux disques Blu-Ray 4k – contrairement à la Xbox One S, récemment annoncé par Microsoft.Le président de Sony Computer Entertainment, Andrew House, a déclaré que les jeux PS4 seront disponibles sur les deux versions de la console, afin que les joueurs n’aient pas besoin d’acheter à nouveau des jeux qu’ils possèdent pour qu’ils fonctionnent sur la PlayStation 4 Pro. Activision Call of Duty: Infinite Warfare et Call of Duty: Black Ops 3 seront supportés par la PlayStation 4 Pro lors de son lancement, tout comme Mass Effect: Andromeda, Battlefield 1 et FIFA 17 de Electronic Arts. La PlayStation Pro va également faire tourner la nouvelle application de Netflix, offrant plus de 600 heures de vidéos au format 4K.

Cependant, vous n’aurez pas besoin d’une nouvelle PlayStation 4 Pro pour recevoir une amélioration graphique. En effet, Sony a également noté qu’une mise à jour arrivera sur toutes les PS4 sorties depuis novembre 2013, qui ajoutera le support HDR. Pour ceux qui l’ignorent, ce dernier est une technologie permettant d’afficher une image de bien meilleure qualité, notamment au niveau des couleurs. Évidemment, cela va demander du travail de la part des développeurs, mais également vous demander d’avoir un téléviseur compatible.La PS4 Pro sera vendue 399 euros avec un disque dur de 1 To. Sa date de sortie est fixée au 10 novembre en Europe, et donc en France. Elle sera donc 100 euros plus chère que la PlayStation 4 Slim également annoncée hier soir, et vendue 299 euros.Hier soir, tout les hauts dirigeants d’Apple sont montés sur scène pour annoncer le nouvel iPhone 7, qui dispose d’un nouvel appareil photo, et un châssis résistant à l’eau. Ils ont également fait un tas d’autres annonces, allant de la nouvelle Apple Watch à la mort de la prise casque.

Si vous ne n’avez pas envie de gaspiller des heures à regarder la conférence de presse, voici tout ce que vous devez savoir sur la keynote d’Apple du 7 septembre résumé en quelques lignes.Dans la journée, divers articles viendront enrichir et expliquer davantage toutes les annonces. Restez donc connecté sur le BlogNT !Les nouveaux iPhone 7 arborent un peu nouveau look, et se décline en deux nouvelles couleurs, un noir mat et un noir brillant. Le nouveau châssis rend l’iPhone 7 résistant à l’eau à la poussière (IP67). Il fournit également à l’iPhone 7 un espace supplémentaire pour des haut-parleurs stéréo, dont l’un se retrouve incrusté sur la tranche supérieure, et l’autre sur la tranche inférieure. Ces derniers comprennent une plage dynamique accrue, ce qui devrait contribuer à améliorer le son.Mis à part l’aspect général, le bouton Home obtient également sa première refonte majeure depuis son apparition. Ce dernier va offrir un support semblable à la technologie gestuelle Force Touch, grâce à son nouveau « moteur Taptic ». Apple n’est pas entrée dans les détails sur ce que l’on peut faire avec ce dernier, donc nous allons devoir attendre et voir quel impact ce dernier a.

Comme on pouvait s’y attendre, le processeur de l’iPhone 7 a également été mis à jour. Il est nommé A10 Fusion, qui promet d’être plus rapide que celui incrusté dans le 6S. Plus important encore, c’est un processeur à quatre cœurs qui dispose de deux noyaux de faible puissance qui devrait contribuer à améliorer l’autonomie. Apple promet que l’autonomie est la plus longue de tout iPhone, affirmant avoir gagné 2 heures de plus que l’iPhone 6s. L’iPhone 7 passe à 32 Go, 128 Go et 256 Go, et le prix reste le même que les modèles précédents, à partir de 769 euros pour le modèle de 32 Go. L’iPhone 7 Plus commence à 909 euros pour le 32 Go. Les précommandes commencent le 9 septembre.Cependant, le nouveau design est livré avec un important changement. Les rumeurs disaient donc vrai. Apple a abandonné la prise casque stéréo 3,5 mm. L’iPhone 7 ne dispose que d’un port Lightning sans prise casque. Cela signifie que les nouveaux EarPods d’Apple seront basés sur le port Lightning et seront inclus dans la boîte, à côté d’un adaptateur. Autrement dit, vous pouvez encore utiliser votre casque actuel.

L’appareil photo de l’iPhone 7 a fortement été amélioré. Cela comprend la stabilisation d’image optique, une lentille avec une large ouverture f/1.8, un appareil photo de 12 mégapixels, et un processeur à haute vitesse qui est plus rapide que les précédentes versions. Apple rapporte que cela améliore les photos dans des conditions de faible luminosité, ajoute une gamme de couleurs plus large, et améliore les Live Photos. La caméra frontale passe également à 7 mégapixels.L’iPhone 7 Plus ajoute une seconde caméra pour améliorer les clichés. La seconde caméra est un téléobjectif destiné à améliorer le zoom. Cela inclut un zoom optique 2x, et jusqu’à 10x en zoom numérique. L’iPhone 7 Plus obtient également une nouvelle fonctionnalité de profondeur de champ, qui utilise les deux caméras pour créer un super effet. Vous pouvez même créer un effet bokeh sur les portraits. Apple est restée un moment sur l’appareil photo de l’iPhone 7 Plus peut faire, mais nous allons voir comment celui-ci fonctionne réellement dans le monde réel après son lancement.

Apple a annoncé ses nouveaux casques sans fil, nommés Apple AirPod. Ces écouteurs sans fil ressemblent beaucoup aux EarPods Apple, mais, ils sont bien sans fils. Ils disposent d’une autonomie de 5 heures, des accéléromètres, des microphones, l’intégration de Siri, et sont censés faciliter la connexion à l’iPhone 7.Le son se déclenche automatiquement dès qu’on les place à l’oreille et se met en veille dès qu’on les retire. Pour régler le volume, changer de morceau, passer un appel ou même obtenir un itinéraire, touchez deux fois l’écouteur afin d’activer Siri. Dotés de la puce W1 spécialement conçue par Apple, les AirPods utilisent des capteurs optiques et un accéléromètre de mouvement pour détecter s’ils se trouvent ou non à l’oreille.Besoin d’une recharge rapide ? En plaçant vos AirPods dans leur boîtier pendant quinze petites minutes, vous obtiendrez 3 heures d’écoute. iOS 10, qui embarque une tonne de nouvelles fonctionnalités, y compris un écran de verrouillage amélioré, et un tas de petites modifications à l’application Messages, arrivera mardi prochain, le 13 septembre.

L’Apple Watch obtient sa première mise à jour matérielle, baptisée Apple Watch Series 2. Parmi les grandes caractéristiques de cette version, c’est la résistance à l’eau qui permet de prendre votre montre pendant que vous vous baignez, et également l’inclusion d’une puce GPS pour suivre toutes vos courses.Sous le capot, il y a aussi quelques améliorations. Maintenant, la montre connectée comprend un processeur double-coeur, un GPU plus rapide, un nouvel écran, et des caractéristiques que les personnes demandaient depuis son lancement : la puce GPS. Celle-ci signifie que vous pouvez l’utiliser comme une montre d’activité sans la connecter à votre téléphone. En parlant de cela, il y a aussi maintenant une version spéciale de la montre qui est en collaboration avec Nike : la Apple Watch Nike+ sera disponible à partir d’octobre.L’Apple Suivre Series 2 va être lancée à partir de 419 euros le 16 septembre. L’Apple Watch (Series 1) passe à 319 euros, et dispose du même processeur double-cœurs, mais n’a toujours pas la puce GPS à l’intérieur. Plus important encore, la société Niantic est montée scène pour annoncer que Pokémon Go arrivera sur l’Apple Watch avant la fin de l’année, et se connectera à votre iPhone pour vous montrer lorsque : des œufs seront prêt à éclore, des Pokémon seront à proximité, des PokéStops seront proches, et plus encore.

17/01/2018

Akku HP Compaq NC6120 www.akkukaufen.com

Verschiedenen Prozessoren aus der zweiten Intel Sandy Bridge Generation sorgen in Verbindung mit dedizierten AMD Grafikkarten für eine hohe Systemleistung. Büroprogramme sowie ältere Computerspiele sind damit problemlos ausführbar. Gemessen an der Größe und dem Gewicht, eigenen sich die Samsung Serie 7 Chronos 700Z5A Modelle vor allem als stationäre Arbeitsgeräte für das Büro oder das Wohnzimmer. Im Topmodell kommt ein leistungsfähiger Intel Core i7-2675QM Quad-Core Prozessor mit einer maximalen Taktrate von bis zu 3,1 GHz zum Einsatz. Samsung selbst verbaut maximal 8 GB Arbeitsspeicher in seinen Modellen. 
Eine Besonderheit der verschiedenen Modelle der Samsung Serie 7 Chronos 700Z5A Reihe liegt beim verbauten 15,6 Zoll Display. Dieses hat eine matte Beschichtung und gewährleistet in Verbindung mit einer guten Helligkeit ein angenehmes Arbeiten im Freien und bei direkter Lichteinstrahlung. Ein im Displayrahmen angebrachter Sensor regelt die Helligkeit automatisch je nach Lichteinfall. Bei der Wahl der Grafikkarte hat sich der Hersteller für Grafikchips von AMD entschieden. Die AMD Radeon HD 6750M ist eine Mittelklasse-Grafikkarte, die für Multimediaaufgaben sowie für ältere Spieltitel geeignet ist. Bei verschiedenen Modellen kann diese, dedizierte Grafikkarte abgeschaltet werden, um den integrierten 5.400 mAh Akku zu schonen. In diesem Fall arbeitet die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 3000 unter Windows 7 Professional weiter.

Besitzer eines Apple MacBook Pro 15 Zoll mit macOS 10.13 High Sierra als Betriebssystem klagen derzeit über ein Problem, durch das sich bei dem Premium-Notebook nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand eine deutlich reduzierte Grafikleistung bemerkbar macht. Offenbar ist ein Software-Fehler, der das Umschalten zwischen der im Intel-Prozessor integrierten GPU und der dedizierten Grafikeinheit verhindert, für dieses Ärgernis verantwortlich.
Berichte über das Problem der verminderten GPU-Leistung stammen von Besitzern des MacBook Pro 15 Zoll von Mitte 2017 (aktuelle Generation mit Touch Bar), aber auch von Nutzern einer der älteren Generationen des Profi-Laptops, und finden sich mitunter im offiziellen Apple Support Forum. Anhand dieser Berichte wird deutlich, dass der Software-Bug zwar generell die Funktionsweise der Geräte nicht beeinträchtigt, aber sich die nicht funktionierende Aktivierung der dedizierten Grafikeinheit natürlich bei GPU-lastigen Anwendungen wie Spielen oder Bild- und Videbearbeitungsprogrammen besonders negativ bemerkbar macht.

Als vorübergehende und einfachste Problemlösung kann betroffenen Besitzern eines MacBook Pro 15 Zoll gegenwärtig nur geraten werden, den Ruhezustand in den Energiesparen-Einstellung von macOS High Sierra zu deaktivieren sowie das automatische Umschalten zwischen den beiden im Notebook integrierten GPUs abzuschalten. Damit ist stets die dedizierte Grafikeinheit aktiv und der Bug tritt nicht in Erscheinung, allerdings vermindert sich dadurch freilich auch die Akkulaufzeit enorm.
Als zweite und radikalere Problemlösung in diesem Fall besteht außerdem die Möglichkeit der kompletten Neuinstallation von macOS 10.12 Sierra. Mit der Betriebssystemversion aus dem Vorjahr soll das Umschalten zwischen den GPUs der MacBook Pro 15 Zoll Modelle nämlich auch nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand fehlerfrei klappen.
Apple hat bislang keine offizielle Stellungnahme zur beschriebenen Problematik abgegeben. Somit ist bis auf Weiteres unklar, ob beziehungsweise wann Betroffene mit der Veröffentlichung eines Updates, das den Fehler behebt, rechnen dürfen.
Das aktuelle Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Herstellers OnePlus, das OnePlus 5T, kann derzeit keine Filme von Streaming-Services wie Netflix, Amazon Prime oder Google Play Movies in HD (High Definition) Qualität abspielen - und das trotz seines hochauflösenden Displays und der verbauten leistungsfähigen Hardware.

Den Mangel, den das OnePlus 5T in diesem Feld gegenwärtig aufweist, hatten Nutzer des Smartphones bemerkt und anschließend im offiziellen OnePlus Forum diskutiert. Die fehlende HD-Option bei der Filmwiedergabe in Apps von verschiedenen Streaming-Diensten ist demnach der fehlenden Unterstützung des sogenannten Widevine Level 1 Kopierschutzes geschuldet.
Im momentanen Software-Zustand unterstützt das OnePlus 5T - und auch der direkte Vorgänger OnePlus 5 - den Widevine Level 3 Kopierschutz, der aber lediglich für die Wiedergabe von SD (Standard Definition) Inhalten vorgesehen ist. Für die Unterstützung des Streamings von HD-Inhalten über Netflix oder Amazon Prime müsste OnePlus folglich die Unterstützung von Widevine Level 1 via Update nachreichen, wie The Verge informiert. Glücklicherweise arbeitet OnePlus laut der US-Publikation an einer Aktualisierung für das OnePlus 5T, die eben dies beinhalten wird. Ein Unternehmenssprecher konnte The Verge allerdings weder nähere Informationen zur geplanten Verfügbarkeit dieses Updates, noch den Grund für die aktuell fehlende Unterstützung nennen.
Das OnePlus 5T ist ein High-End-Smartphone mit großem 6 Zoll OLED-Display, welches sehr schmale Ränder aufweist und ein Seitenverhältnis von 18:9 sowie eine Auflösung von 2160 x 1080 Pixel bietet. Angetrieben wird das Gerät von dem leistungsstarken Qualcomm-SoC Snapdragon 835, dem 6 Gigabyte RAM zur Seite stehen, und von den integrierten Funkmodulen werden schnelle LTE- und WLAN-Übertragungsraten geboten. Aus technischen Sicht gibt es also keinen Grund, warum die Wiedergabe von HD-Inhalten über beliebte Streaming-Dienste nicht klappen sollte.

Samsung hat die Existenz des Galaxy A8 noch vor dessen offizieller Vorstellung mit der Veröffentlichung eines digitalen Handbuchs bestätigt. Besonders interessant daran ist der Hinweis darauf, dass das sehr wahrscheinlich in der gehobenen Mittelklasse angesiedelte Gerät mit nahezu randlosem 18:9 Display aufwarten wird. FOTOGALERIE (1)Randloses Display: Das im Laufe dieses Jahres bei Flaggschiff-Smartphones populär gewordene Feature ist gerade dabei, sich langsam aber stetig auch in der Android-Mittelklasse zu etablieren. Samsung hat noch vor der offiziellen Vorstellung eines neuen Smartphones namens Galaxy A8 ein dafür vorgesehenes Handbuch veröffentlicht. Dieses verrät somit nun schon vorab interessante Details zu dem kommenden Gerät.
Besonders wichtig in Bezug auf das Galaxy A8 zu erwähnen ist, dass Samsung dem Smartphone, das äußerst wahrscheinlich in der gehobenen Mittelklasse einzureihen sein wird, ein Display mit sehr schmalen Rändern und im 18:9 Format spendiert hat. Bislang waren diese Eigenschaften den jüngsten Flaggschiffen des südkoreanischen Herstellers, sprich der Galaxy S8 Reihe und dem Galaxy Note 8, vorbehalten gewesen. Zur Einsparung von Produktionskosten nutzt Samsung beim A8 allerdings ein Panel das zu den Seiten hin keine so markante Wölbung aufweist wie es beispielsweise beim AMOLED-Display des S8 der Fall ist.

Weitere nennenswerte Infos, die sich aus dem Handbuch herausziehen lassen, sind Angaben zur Positionierung des Fingerabdruckscanners und der Bedienelemente. Samsung setzt den Fingerabdrucksensor beim A8 zwar analog zur S8-Reihe auf die Rückseite, was den schmalen Display-Rändern geschuldet ist, folgt beim kommenden Modell aber den Design-Überlegungen anderer Hersteller von Android-Smartphones und findet für diesen direkt mittig unterhalb des Hauptkameramoduls Platz. Beim S8 ist dieser Sensor rechts neben der Kamera zu finden, was die Verwendung für viele Nutzer etwas erschwert. Die Tasten zur Lautstärkeregulierung sind auf der linken Seite des neuen Modells und die Ein/Aus-Taste auf der rechten zu finden.
Das Galaxy A8 wird einen einzelnen Lautsprecher bieten, der ungewöhnlicher Weise auf der rechten Seite direkt oberhalb der Power-Taste ins Chassis eingelassen ist. Außerdem werden dem Gerät im Handbuch ein microSD-Kartenslot und ein 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss attestiert.

Ein weiteres Geheimnis, das das A8-Handbuch lüftet, ist, dass Samsung offenbar auch die Vorstellung eines Galaxy A8+ plant. Dieses Modell dürfte ein etwas größeres Display als das oben beschriebene Smartphone aufweisen. Weitere technische Details zu den A8-Modellen sind aber noch nicht durchgesickert. Wann die Südkoreaner die A8-Reihe offiziell enthüllen wollen, ist derzeit noch unklar. Die entsprechende Ankündigung dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Qualcomm hat kurz nach der ersten Ankündigung nun auch die wichtigsten Features seiner neuen High-End-Plattform Snapdragon 845 verraten. Das leistungsstarke SoC, das sicherlich in einer Vielzahl von Premium-Smartphones des Jahres 2018 zu finden sein wird, integriert unter anderem acht Kyro 385 CPU-Kerne, die Adreno 630 GPU und das LTE X20 Modem.

FOTOGALERIE (2)Von allem mehr: Dank höherer Performance und erweitertem Feature-Set wird der Snapdragon 845 etwa bessere Video- und Fotoaufnahmen sowie schnellere KI-Berechnungen ermöglichen.
Qualcomm hat kurz nach der Ankündigung der neuen High-End-Plattform Snapdragon 845 auf seinem Snapdragon Technology Summit nun auch technische Details und Features des Chipsatzes verraten. Das SoC (System on a Chip) Snapdragon 845 ist der direkte Nachfolger des Snapdragon 835, der über dieses Jahr hinweg in einer Vielzahl von Android-Smartphones zum Einsatz kam und demnächst auch Windows 10 Convertibles antreiben wird.
Mehr noch als den Vorgänger hat Qualcomm den neuen Snapdragon 845 eigenen Angaben nach für besonders anspruchsvolle Aufgaben wie VR und AR, HDR-Video oder auch aufwendige Spiele konzipiert. Der Chipsatz setzt sich in gewohnter Manier aus diversen unterschiedlichen Bestandteilen zusammen, die allesamt moderner und leistungsfähiger sind als noch bei der letzten SoC-Generation. Das beginnt bei den Kryo 385 CPU-Kernen, reicht über die Adreno 630 Grafikeinheit und ein schnelleres Wi-Fi- respektive LTE-Modul, bis hin zu einem verbesserten Bildprozessor (Spectra 280 ISP) sowie digitalen Signalprozessor (Hexagon 685 DSP).