Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Envoyer ce Blog à un ami | Avertir le modérateur

15/02/2017

Akku Dell fu274

Verglichen mit dem Surface 2 bietet das neue Surface 3 einige deutliche Verbesserungen: Microsoft hat den Prozessor, die Speicherausstattung, den Klappmechanismus und insbesondere die Tastatur merklich verbessert.Gleichzeitig will der Hersteller die Produktlinie weiter von den Surface-Pro-Modellen abgrenzen: Das Surface 3 richtet sich explizit an Nutzer, die eher ein Tablet und keinen Laptop wollen. Das Surface Pro 3 hingegen ist für Nutzer gedacht, die einen Ersatz für ihren Laptop möchten - dementsprechend sind diese Modelle leistungsfähiger. Microsoft sagt selbst: Wer mehr Leistung möchte, solle weiterhin das Surface Pro 3 kaufen.Als Einsatzgebiete für das Surface 3 sieht Microsoft neben Privatanwendern Unternehmen im Gesundheitswesen, Schulen und logistische Bereiche von Unternehmen. Zur Attraktivität wird maßgeblich der Preis beitragen - und hier könnte es für manchen Nutzer ein Problem geben.

Das Surface 3 mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Speicher kostet 600 Euro und ist ab sofort in Microsofts Online-Store vorbestellbar. Das Modell mit 4 GByte RAM und 128 GByte Speicher kostet 720 Euro, beide Geräte sollen ab dem 7. Mai 2015 ausgeliefert werden. Wer einen Stift benutzen möchte, muss für diesen weitere 50 Euro zahlen. Das Type Cover kostet zusätzliche 150 Euro.Das sind - auf das Tablet selbst bezogen - ziemlich hohe Preise, zumal das günstigste Surface Pro 3 mit Core-i3-Prozessor, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher aktuell für 800 Euro erhältlich ist. Damit ist die preisliche Abgrenzung zu den Pro-Modellen zu klein: Der Anreiz, statt des Surface Pro 3 das kleinere, weniger leistungsfähige Surface 3 zu holen, ist für uns zu gering.Adaptalux ist ein Beleuchtungssystem für die Makrofotografie, das mit mehreren flexiblen Leuchten ausgerüstet ist, die punktgenau das Licht platzieren können. Diverse Aufsätze ermöglichen die Erweiterung des Einsatzspektrums. Wer will, kann das Projekt unterstützen. Adaptalux wird über Kickstarter finanziert und besteht aus der Basiseinheit Control Pod, in die die Lichtquellen eingesteckt werden. Diese besitzen an ihrem vorderen Ende eine dimmbare LED mit 165 Lumen, die beim weißen Modell eine Farbtemperatur von 6.200 Kelvin aufweisen. Es gibt aber auch noch andersfarbige LED für Spezialeffekte. Der Farbwiedergabeindex CRI soll bei mindestens 80 Prozent liegen.

Über den Controlpod wird mit einem Akku die Stromversorgung realisiert, die bei halber Helligkeit bis zu 2,5 Stunden arbeiten soll. Das dürfte für die meisten Arbeiten unterwegs ausreichend sein. Wer will, kann die Einheit auch direkt über USB versorgen. Für die Lichtquellen gibt es Diffuseraufsätze in Weiß und in Farbe, um die Lichtverteilung gleichmäßiger und großflächiger zu machen. Der Adaptalux Stage ist ein winziger Leuchttisch, der ebenfalls an die Lichtquelle gesteckt wird und eine gerade Oberfläche bietet, die zum Beispiel zur Ausleuchtung von Flüssigkeiten von unten gut geeignet ist.In den Adaptalux Backdrop Setter, der eine besonders große Fläche bietet, lassen sich Rasterplatten und Farbfilter einsetzen. Diese Lichtquelle soll als einziges mit ins Bild kommen und Hintergrundbeleuchtungen ermöglichen. Als letztes Produkt in der langen Zubehörliste haben die Entwickler sich den Adaptalux Stabilizer ausgedacht. Er soll ein Gegengewicht zu den weit herausragenden Armen des Beleuchtungssystems bilden, damit diese mitsamt dem Control Pod auf dem Boden stehen können.

Das Paket mit Control Pod und vier Lichtarmen soll rund 300 Euro bei Kickstarter kosten. Jeder weitere Lichtarm wird für etwa 40 Euro angeboten. Die Diffusoren und Farbfilter zum Aufsetzen kosten knapp 20 Euro, für den Adaptalux Stabilizer werden 64 Euro verlangt.Über Kickstarter sollen 100.000 britische Pfund (141.000 Euro) eingesammelt werden, ungefähr ein Drittel wurde bisher zugesagt. Die Kampagne läuft noch bis zum 2. Mai 2015. Audi hat auf der CES Asia 2015 eine neue Studie des elektrisch betriebenen Sportwagens R8 e-tron vorgestellt, der auf Wunsch des Fahrers autonom fahren kann. 340 kW Leistung und die Reichweite von 450 km rücken das Fahrzeug in die Nähe des Tesla S. Doch ein großer Unterschied trennt die Rivalen.Das neue Mi 4i von Xiaomi wird zuerst in Indien erscheinen - ein Novum, bisher wurden die Smartphones des Herstellers immer zuerst in China veröffentlicht. Das zeigt, dass der Hersteller auch andere Märkte gewinnen will - was mit dem umgerechnet nur 190 Euro teuren Gerät durchaus gelingen kann.
Xiaomi hat in Neu Delhi sein neues Android-Smartphone Mi 4i vorgestellt. Das "i" steht dabei für Indien. Das Land habe den chinesischen Hersteller bei der Konzeption des Gerätes inspiriert, erklärte der für den internationalen Vertrieb zuständige Xiaomi-Manager und ehemalige Google-Mitarbeiter Hugo Barra bei der Vorstellung des Gerätes.

Das Mi 4i hat ein Gehäuse aus Kunststoff und soll auch in recht bunten Farben erhältlich sein. Wie das Mi Note ähnelt es dadurch äußerlich dem iPhone 5c, die Unterseite des Smartphones ist allerdings matt. Das IPS-Display von JDI hat eine Größe von 5 Zoll und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Der Bildschirm soll vor Kratzern geschützt sein. Ein spezieller Sonnenlichtmodus schaltet die Bildschirmhelligkeit und den Kontrast automatisch hoch - und das ziemlich schnell, wie Barra während der Präsentation des Smartphones zeigte.Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-615-Prozessor der zweiten Generation mit acht A53-Kernen, die nach dem Big-Little-Prinzip arbeiten. Vier Kerne mit einer Taktrate von 1,7 GHz teilen sich die Arbeit mit vier 1,1-GHz-Kernen. Das Mi 4i hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte eingebauten Flash-Speicher.Das Smartphone unterstützt LTE und kann mit zwei SIM-Karten genutzt werden. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut.

Die rückseitige Hauptkamera des Mi 4i hat 13 Megapixel und ein LED-Fotolicht. Die Anfangsblende beträgt f/2.0. Die Frontkamera hat 5 Megapixel und dürfte sich damit auch für Selbstporträts gut eignen.Ausgeliefert wird das Smartphone mit dem auf Android 5.0 basierenden Betriebssystem Miui 6. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 3.120 mAh und soll laut Xiaomi für 1,5 Tage normale Nutzung ausreichen. Das Gehäuse misst 138 x 69,6 x 7,8 mm, das Smartphone wiegt 130 Gramm.Xiaomi bekräftigt mit der Vorstellung des Mi 4i, dass der Hersteller sich aus seinem sicheren Heimmarkt China herausbewegen will: Das Mi 4i ist das erste Smartphone von Xiaomi, das nicht erst in China verkauft werden wird. Zunächst soll es in Indien auf den Markt kommen, der Preis liegt bei 13.000 indischen Rupien - umgerechnet ungefähr 190 Euro. Wann und ob das Smartphone auch in weiteren Märkten in den Handel kommen soll, ist noch nicht bekannt.

LG will seine runde Smartwatch Watch Urbane noch im April 2015 in den Play Store bringen: Die Uhr kommt mit einem Edelstahlgehäuse und der neuen Version von Android Wear. Einen Preis verrät LG aber noch nicht. Die auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 gezeigte Smartwatch Watch Urbane von LG soll noch im April 2015 in Deutschland über den Play Store verfügbar sein. Das hat LG in einer Unternehmensmeldung mitgeteilt. Die Watch Urbane hat wie die G Watch R ein Gehäuse aus Metall. Anders als dieses Modell hat die neue Smartwatch aber kein Kunststoff-Coating, das Edelstahlgehäuse ist stattdessen gebürstet und sichtbar. Die beschriftete Lünette ist einem unbeschrifteten Ring gewichen, dadurch sieht die Watch Urbane etwas edler aus.

Das runde OLED-Display hat einen Durchmesser von 1,3 Zoll, die Auflösung beträgt 320 x 320 Pixel. Die Uhr ist 9,7 mm dick, an ihr lassen sich 22-mm-Armbänder befestigen.Die Watch Urbane soll direkt mit der jüngst vorgestellten neuen Android-Wear-Version ausgeliefert werden. Diese ermöglicht unter anderem eine Gestensteuerung und eine komfortabel aufrufbare App-Übersicht. Außerdem sind App-Inhalte jetzt auch auf dem Standby-Bildschirm sichtbar - und nicht wie bisher ausschließlich das Uhrenziffernblatt.Die Watch Urbane hat eingebautes WLAN, das ab der neuen Android-Wear-Version ebenfalls unterstützt wird. Die Smartwatch kann demnach auch ohne Anbindung an ein Smartphone App-Aktualisierungen laden, sofern sie mit einem WLAN-Netzwerk verbunden ist.Die Hardware der Watch Urbane ähnelt LGs G Watch R: Als Prozessor kommt ein Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,2 GHz zum Einsatz, der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 4 GByte. Der Akku hat eine Nennladung von 410 mAh, Angaben zur Laufzeit macht LG nicht.Einkaufszettel, Terminkalender oder auch Kartenausschnitte lassen sich auf dem E-Ink-Display des Herstellers Popslate anzeigen, das als iPhone-6-Hülle vorgestellt wurde. Doch perfekt ist die Kommunikation mit Apples Smartphone noch nicht.

Der 4 Zoll große E-Ink-Bildschirm von Popslate ist eine Hülle für das iPhone 6, die per Bluetooth mit dem Smartphone kommunizieren und beliebige Texte und Grafiken auf der Rückseite des iPhones anzeigen kann. Ein winziger Akku mit 240 mAh liefert die Energie für die Änderung der Anzeige und wird über Micro-USB wieder aufgeladen. Die Datenkommunikation zwischen iPhone und E-Ink-Display funktioniert über Bluetooth, wobei eine App die Daten als Bild aufbereitet und zur Hülle schickt, die acht Bilder speichern kann. Der Anwender blättert durch diese mit einem Schalter an der Hülle. Damit ist das Popslate kaum als E-Book-Reader zu gebrauchen. Laut einem Bericht von The Verge arbeitet das Unternehmen aber bereits an einer verfeinerten Version der App, die ereignisgesteuert neue Bilder zur Hülle funken kann. Wann diese auf den Markt kommt, ist noch unklar.Mit dem Yotaphone gibt es auch schon zwei Modelle von Yota, die einen E-Ink-Bildschirm besitzen. Dessen E-Paper-Display (EPD) auf der Rückseite des Geräts besitzt allerdings einen Touchscreen. Der fehlt dem Popslate.http://www.akku-fabrik.com/asus.html

14/02/2017

Accu ASUS K73SV

Het apparaat is 16,7mm dik en weegt 525 gram. Op een volle accu zou 5,5 uur gewerkt kunnen worden. Het model dat Intel nu heeft onthuld, is overigens een referentieplatform dat door andere bedrijven aangekocht en aangepast kan worden, waarna ze het onder eigen naam uit kunnen brengen. De tablet zal afhankelijk van het gekozen besturingssysteem en de aanwezige hardware tussen 199 en 299 dollar kosten.Vodafone heeft details vrijgegeven van zijn nieuwe Red Plus-abonnement, een vierde Red-abonnement voor consumenten. De bundel is bedoeld voor consumenten die vaak in het buitenland zitten en daar onbeperkt willen bellen en sms'en.De nieuwe bundel zal worden verkocht vanaf 15 april. Red Plus biedt onbeperkt bellen, onbeperkt sms'en en 1GB aan data. Die zaken kunnen worden gebruikt in alle 43 zogenoemde voordeellanden van Vodafone, waarmee roamingkosten voor die landen effectief worden afgeschaft. Het abonnement bestond al in een vorm voor zakelijke klanten, maar volgens de provider zijn er ook consumenten die hierop zitten te wachten. Het verschil is dat zakelijke klanten 1GB in Nederland en 1GB in het buitenland kunnen verstoken, terwijl Red Plus-klanten in totaal 1GB hebbben voor gebruik in binnen- en buitenland.

Het is voor het eerst dat bij een consumenten-abonnement van een Nederlandse provider en bundels voor zowel bellen, sms'en als data in een groot aantal andere landen kan worden opgemaakt. Red Plus biedt daarnaast net als het Red Super-abonnement de mogelijkheid om een tweede simkaart te krijgen voor bijvoorbeeld een tablet of laptop. Het nieuwe abonnement is wel duurder dan andere Red-abonnementen: de sim-only-versie kost 72 euro per maand en indien er een toestel bij wordt gekozen, loopt de prijs op.De basisprijs die Vodafone aanhoudt, met een toestel uit categorie B, is 82 euro per maand.Vodafone verkoopt de Red-abonnementen sinds 4 maart. Sommige klanten wilden volgens woordvoerster Geeke van der Sluis alleen een Red Business-abonnement vanwege de mogelijkheid om onbeperkt te bellen en te sms'en in het buitenland. "Dan moet je denken aan bijvoorbeeld vrachtwagenchauffeurs of mensen die voor hun werk veel in het buitenland komen, maar dan wel hun privé-telefoon willen gebruiken zonder meerkosten." Enkele van de details van Red Plus kwamen donderdag al naar buiten, toen bleek dat de naam genoemd werd in de Algemene Voorwaarden op de website van Vodafone.

De Sandy Bridge-moederborden van MSI met de nieuwe Z68-chipset, die over enige tijd op de markt moeten komen, krijgen Virtu-ondersteuning. Met deze techniek kan de igp van de processor met een losse videokaart gecombineerd worden.Het bedrijf LucidLogics, dat ook een chip maakte om AMD- en Nvidia-videokaarten met elkaar te laten samenwerken, ontwikkelde Virtu-software om die combinatie mogelijk te maken. MSI heeft aangegeven zijn hele lijn Z68-moederborden voor Sandy Bridge-processors van de Virtu-software te voorzien. Hierdoor moet de geïntegreerde gpu van de socket-lga1155-processors samenwerken met losse videokaarten. Zo zou optimaal van de energiezuinige Sandy Bridge-gpu gebruikgemaakt kunnen worden bij lichte grafische werklasten en het transcoderen van video, terwijl een losse AMD- of Nvidia-videokaart zware werklasten, zoals het spelen van games, voor zijn rekening kan nemen.

De moederborden van MSI die de Virtu-technologie aan boord krijgen, zijn de Z68A-GD80(B3), Z68A-GD65(B3) en Z68MA-ED55(B3). De GD80 ondersteunt, naast de HD2000- of HD3000-gpu van een Sandy Bridge-processor, ook CrossfireX- en sli-opstellingen, terwijl de ED55 met zijn matx-formaat vooral voor htpc's bedoeld is.Op laptops bestaat al lang de mogelijkheid om een energiezuinige gpu, zoals een in de cpu geïntegreerde 'processor graphics'-gpu, te combineren met een losse videokaart. De krachtige gpu kan dan grafisch intensieve taken voor zijn rekening nemen, terwijl 2d-werk, zoals browsen, via de zuinige, geïntegreerde gpu kan verlopen. Op de desktop was dit echter niet mogelijk, wat vooral met de komst van Sandy Bridge een gemis was.

Met zijn extreem lage verbruik kan de chip passief gekoeld worden zonder dat daarvoor een heatsink nodig is, wat de rekeneenheid uitermate geschikt maakt voor toepassing in kassasystemen, set-top boxen en entertainmentapparaten. Daarnaast zal de Geode mogelijk ook gebruikt worden in de 100$-laptop van het Massachusetts Institute of Technology. Door de nieuwe Geode samen met acht andere chips in het 'longevity program' op te nemen, hoopt AMD het vertrouwen van bedrijven te winnen. Chips uit deze reeks worden namelijk minstens vijf jaar lang geproduceerd, waardoor ze bruikbaar zijn voor toepassing in duurzame producten, waaronder 3G-basisstations voor providers. Eerder had AMD ook plannen om de Geode-chips in een 'Personal Internet Communicator' te gaan implementeren, maar in november vorig jaar besliste het bedrijf zijn aandacht op de OLPC-laptop te gaan richten.

Lenovo wil op het Chinese platteland een nieuwe markt aanboren en is van plan daarom een computersysteem gaan lanceren dat slechts 199 dollar moet gaan kosten. Eerder had Dell al een soortgelijk systeem aangekondigd.Lenovo-shopIn maart had Dell al laten weten zijn productaanbod op de Chinese minderbedeelden te gaan afstemmen en in een reactie daarop is Lenovo ook met een budgetcomputer op de proppen gekomen. Volgens onderzoeksbureau Gartner is de pc-markt afgelopen kwartaal met 23 procent gegroeid en daar willen beide systeembouwers graag een graantje van meepikken. De nieuwe Lenovo moet nog dit jaar op de markt komen en zal in verschillende configuraties tussen de 199 dollar en 399 dollar gaan kosten. Om overbodige kosten te vermijden, rekent Lenovo erop dat eventuele koper hun tv-toestel als scherm inzetten. Zelf ontkent Lenovo overigens dat het systeem er komt in een reactie op de Dell-aankondiging: 'wij verkopen al goedkope pc's met educatieve software voor Chinese families sinds 2004.'

De notebookmarkt stevent op zijn traditionele piekseizoen af en dat heeft zijn weerslag op de lcd-productie. Lcd-fabrikanten drijven de productie nu al op, maar vrezen dat 14,1"-panelen binnenkort duurder worden dan 15,4"-exemplaren.HP-laptopjeChunghwa Picture Tubes, een van de producenten van lcd-panelen, verkocht in het tweede kwartaal ongeveer een miljoen exemplaren, maar verwacht dat de vraag in het derde kwartaal een stijging van 35 procent zal laten zien. De productie van 14,1"-breedbeeldmodellen zou bij de meeste fabrikanten echter achtergebleven zijn - CPT verkocht één 14,1"-paneel voor elke negen 15,4"-modellen die de deur uitgingen - waardoor een tekort ontstaan is dat zich naar verwachting in het komende kwartaal nog zal uitbreiden. Doordat de vraag het aanbod overstijgt, wordt verwacht dat de prijzen van 14,1"-panelen binnenkort het niveau van 15,4"-modellen zullen bereiken. Laptopbouwers suggereren echter dat CPT zich beter alsnog op de 15,4"-markt kan richten omdat de kwaliteit van zijn kleinere panelen ondermaats zou zijn. Een prijsdaling van kleine laptopschermen moet in elk geval niet verwacht worden, zoveel is duidelijk.

Sony heeft een nieuwe versie van de PS3-systeemsoftware vrijgegeven die onder meer ondersteuning voor stereoscopische 3d-beelden toevoegt. Ook kunnen Sony Vaio-gebruikers met de nieuwe versie gebruikmaken van Remote Play.Sony PlayStation 3 Sony PlayStation 3 80GB spelcomputer ZwartDe update van de systeemsoftware krijgt versienummer 3.30 mee en vereist minimaal 165MB vrije ruimte op de harde schijf van de console. Naast het opnemen van nieuwe opties voor trofeeën en de toevoeging van extra audio-uitvoerformaten, heeft Sony ook zijn belofte ingelost om 3d-ondersteuning toe te voegen. Het bedrijf had die optie eind vorig jaar al aangekondigd. Sony benadrukt dat de gebruikte tv ook weergave van stereoscopische beelden moet ondersteunen. Veel aangekondigde 3d-televisies die dit jaar uit moeten komen, doen dit via meegeleverde shutter-glasses. Overigens zijn er momenteel nog geen Playstation 3 spellen beschikbaar die in 3d kunnen worden gespeeld.

Sony heeft met de update ook de functionaliteit van de Remote Play-optie uitgebreid. Oorspronkelijk kon hiermee een PSP met de PS3 worden verbonden om zo multimedia naar de handheld te streamen. Met de nieuwe systeemsoftware komt deze mogelijkheid ook beschikbaar voor bezitters van Sony Vaio-laptops. Hoe dit precies moet werken maakt Sony volgende maand pas bekend.De Filipijnse autoriteiten zijn op zoek naar een man met de Nederlandse nationaliteit en zijn Filipijnse vrouw. De voortvluchtige man wordt ervan verdacht vrouwen en mannen te hebben gedwongen om mee te werken aan cyberseksvoorstellingen.De Filipijnse 'Criminal Investigation and Detection Group' heeft vorige week zeven personen bevrijd uit twee verschillende appartementen in Consolacion, een gemeente in de Filipijnse provincie Cebu. De invallen werden gedaan in het kader van een actie tegen cybersekspraktijken op Cebu-eiland.

Bij de inval zijn twee vrouwelijke verdachten aangehouden en zijn vijf desktops, een laptop, documenten en verschillende seksattributen in beslag genomen, schrijft de Filipijnse krant Sunstar dinsdag. De Nederlander, die vermoedelijk de leiding had over de operatie, en zijn vrouw waren niet meer aanwezig.De zeven ontzette personen zouden tegen hun wil in de appartementen zijn opgesloten en werden gedwongen zich uit te kleden en seksoptredens voor een webcam te geven. Uit verklaringen is gebleken dat dat zij voor elke dollar die een internetklant binnenbracht tien Filipijnse peso kregen, omgerekend zo'n 16 cent. Op deze manier zouden ze in twee weken tijd 500 tot 2500 Filipijnse peso hebben kunnen verdienen.De Filipijnse autoriteiten zouden behoorlijk met de cyberseksactiviteiten op hun eiland in de maag zitten. Nadat eerder al afspraken zijn gemaakt met eigenaren van internetcafé's om het fenomeen de kop in te drukken, hebben de activiteiten zich verplaatst naar hotelkamers en appartementen.

De Filipijnse politie moet bij een melding over mogelijke cybersekshandel direct in actie komen. Ook worden verdachte websites in de gaten gehouden en worden er undercoveracties gehouden om sleutelfiguren in kaart te brengen.Toshiba heeft 2,5"-harde schijven geïntroduceerd met capaciteiten van 750 en 1000GB. De schijven zijn bedoeld voor gebruik in laptops en externe opslag. De 1TB-variant is echter 12,5mm dik, in plaats van de gebruikelijk 9,5mm.Met de nieuwe schijven heeft Toshiba de datadichtheid van magnetische opslag opnieuw laten stijgen. Deze betrof bij de 640GB-schijf van het bedrijf 817,9Mbit/mm2 en bedraagt 839,1Mbit/mm2 voor de nieuwe 750GB-schijf. De rotatiesnelheden van de 750GB MK7559GSXP en 1TB MK1059GSM liggen op 5400rpm. Ook beschikken ze allebei over een buffer van 8MB en een sata300-aansluiting. De gemiddelde zoektijd voor de schijven bedraagt 12ms.http://www.accu-fabriek.com/acer.html

Akku Dell latitude d830

Um die Temperatur und die Menge an einfallendem Licht zu messen, hat das Motion entsprechende Sensoren, deren Werte auf uns realistisch wirken. Was wir bei der grafischen Darstellung der Temperatur vermissen, ist eine Beschriftung der Achse: Wir wissen nicht, in welchem Temperaturbereich sich die Kurve bewegt.Was wir ebenso vermissen, ist eine Entfernungsmessung. Wir wissen am Ende des Tages, dass Chase viel oder wenig gelaufen ist, aber nicht, wie viele Kilometer er zurückgelegt hat. Aus verschiedenen Gründen ist das nicht möglich, wie uns der Hersteller Tractive erklärt - unter anderem aufgrund der Akkulaufzeit, des Gewichtes, des fehlenden GPS-Moduls und letztlich auch des Preises. Zudem müssten für eine Entfernungsberechnung die Körper- und Beinlängen der Tiere eingegeben werden, was mit der gegenwärtigen Motion-App nicht möglich ist.Die Zahl aller gesammelten Pet Points lädt die Motion-App in eine globale Datenbank hoch, in der das Ergebnis mit denen anderer Tiere verglichen wird. Im Fall der Hunde-Datenbank scheinen noch nicht sonderlich viele Hunde gelistet zu sein: Auch nachdem Chase den Motion-Tracker in einer Woche nur phasenweise getragen hatte, kommen wir immerhin noch auf Platz 127. Benutzen Freunde auch ein Tractive Motion, können die erreichten Pet Points auch auf einer Rangliste miteinander verglichen werden.

Erfreulich ist die relativ lange Akkulaufzeit des Trackers: Der eingebaute Akku hält bei uns fünf bis sechs Tage, bevor wir das Motion wieder aufladen müssen. Dazu muss der Tracker in eine Ladehalterung mit USB-Anschluss gesteckt werden, ähnlich der des Fitbit Flex. Wie beim Flex sollte der Nutzer darauf achtgeben, diese Halterung nicht zu verlieren oder auf Reisen zu vergessen: Ohne sie kann das Motion nicht geladen werden.Nach mehrwöchiger Verwendung haben wir uns die Frage gestellt: Was nützt mir als Tier- und besonders als Hundebesitzer das Tractive Motion wirklich? Rein von den gemessenen Daten bringt es weniger, als wir vor dem Test dachten: Da wir keine Entfernungsangaben erhalten, fehlt uns das wohl verlässlichste Mittel, die Aktivität unseres Tieres zu messen. Die errechneten Punkte sind uns zu ungenau, die neu hinzugekommene Gewichts- und Gesundheitsüberwachung wiegt dieses Problem nicht auf.

Bei der Punktemessung kommt zudem ein Problem hinzu, das Fitness-Wearables für Menschen von denen für Hunde unterscheidet: Menschliche Nutzer tragen ihr Fitness-Armband im Regelfall den ganzen Tag - manche sogar bei Nacht, um den Schlaf zu überwachen. Dementsprechend ist die Überwachung komplett.Bei Hunden ist das Tractive Motion am Halsband befestigt, das viele Hundebesitzer jedoch in der Wohnung oder im Haus abmachen. Das verfälscht die Messung - ein Hund liegt in der Regel nicht den ganzen Tag faul zu Hause rum, zahlreiche Schritte werden also nicht gezählt. Bei Hausbesitzern geht der Hund auch gerne mal ohne Halsband im Garten tollen, diese Aktivitäten werden auch nicht aufgezeichnet. Bei einem Pferd oder auch einer Katze mag das hingegen weniger problematisch sein.

Der Motion-Tracker von Tractive ist im Onlineshop des Herstellers für 80 Euro erhältlich. An Zubehör gibt es ein Halsband und verschiedenfarbige Silikonhalterungen. Ausgeliefert wird das Motion mit einer schwarzen Halterung und dem Ladeadapter.Dem Motion sind zumindest bei Hunden definitiv Grenzen gesetzt, was die Aussagekraft der gemessenen Werte betrifft. Was bei der Bewertung des Nutzens insgesamt allerdings nicht übersehen werden darf, ist die menschliche Komponente. Diese wird deutlich, wenn man sich die Bewertungen der Motion-App in den App-Stores anschaut.Offenbar wird das Tractive Motion für viele Nutzer eher als Motivationshilfe für sich selbst verstanden. Dem Hund ist es egal, wie viele Punkte er erreicht, bei manchem Besitzer dürfte jedoch ein Ansporn entstehen, öfter mal mit dem Hund spazieren zu gehen, um die Punktzahl zu verbessern.

Manch einer mag es albern finden, dass dafür extra ein Fitness-Wearable für Hunde nötig ist - insbesondere, wenn es mit einem Preis von 80 Euro kein wirkliches Schnäppchen ist. Dem Hund allerdings kann das egal sein, wenn er dadurch aktiver ist. Vielleicht schafft es manch Herrchen oder Frauchen aber auch, sich ohne das Tractive Motion mehr mit Fiffi zu bewegen. Das passende Wetter dürfte es in den nächsten Wochen geben.Archos hat mit dem 45 Neon ein Smartphone im Einsteigersegment vorgestellt, das dank eines separaten Auslösers auf der Rückseite besonders gut für Selbstporträts geeignet sein soll. Eine externe Speicherkarte soll mit einer Softwarelösung wie der eingebaute Flash-Speicher nutzbar sein. Der französische Hersteller Archos hat das Android-Smartphone 45 Neon vorgestellt, das mit einem dezidierten Selbstporträt-Button, Wechselcovern und einer Speicherlösung kommt, die die externe Speicherkarte zum Hauptspeicher hinzufügt. Sowohl preislich als auch von der Ausstattung her richtet sich das 45 Neon an Einsteiger.

Das IPS-Display des 45 Neon hat eine Größe von 4,5 Zoll und löst mit 854 x 480 Pixeln auf. Das ergibt eine Pixeldichte von 217 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit einer Taktrate von 1,3 GHz (MT6582). Für alltägliche Arbeiten reicht dieser aus, für anspruchsvollere Anwendungen eher nicht.Der Arbeitsspeicher ist mit 512 MByte eher knapp bemessen, ebenso der eingebaute Flash-Speicher mit 4 GByte. Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte bis 64 GByte ist eingebaut. Diese kann dank einer Softwarelösung namens Archos Fusion Storage mit dem internen Speicher kombiniert werden. Auf diese Weise soll das externe Speichermedium wie der interne Speicher genutzt werden können - etwa für Programmdateien.Das 45 Neon unterstützt kein LTE, Nutzer können aber zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden. Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 2 Megapixel. Unterhalb des LED-Fotolichts auf der Rückseite ist ein Auslöseknopf für die Frontkamera eingebaut: Mit diesem kann der Nutzer einfach per Klick mit dem Zeigefinger ein Selbstporträt auslösen.

Der Akku des 45 Neon hat eine Nennladung von 3.000 mAh. Laut Archos soll er bei normaler Nutzung drei Tage lang durchhalten - wie dieser Wert gemessen wurde, ist allerdings nicht bekannt. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android in der etwas älteren Version 4.4.2 alias Kitkat.Das 45 Neon soll ab sofort in Deutschland erhältlich sein, der Preis soll bei 90 Euro liegen. Im Lieferumfang sind drei Wechselcover in den Farben Schwarz, Neongelb und Neonorange enthalten. Interessanterweise kostet das Smartphone im Onlineshop von Archos selbst 100 Euro.Mit dem Galaxy Tab A präsentiert Samsung ein neues Android-Tablet, das mit 9,7-Zoll-Display, Quad-Core-Prozessor und als LTE-Variante kommt. Die technische Ausstattung ist im Mittelklassebereich angesiedelt - besonders bei der Auflösung müssen Käufer Abstriche machen. Samsung hat das Galaxy Tab A vorgestellt. Das ab 300 Euro erhältliche Android-Tablet soll sich laut dem südkoreanischen Hersteller an "preisbewusste Nutzer" wenden, die sich ein Tablet zum Lesen und zum Surfen wünschen.

Dem kommt Samsung mit dem Bildschirmformat nach: Die Seiten stehen im Verhältnis 4:3, was im Hochformatmodus ein breiteres Bild zur Folge hat. Das ist beim Lesen angenehmer als das schmalere 16:9- oder 16:10-Format. Die Auflösung des 9,7 Zoll großen Displays ist 1.024 x 768 Pixel, was zu einer sehr niedrigen Pixeldichte von nur 132 ppi führt. Das ist mittlerweile nur noch bei sehr preiswerten Tablets üblich, in der Preisklasse des Galaxy Tab A sollte das Display mindestens HD-Auflösung haben.1`Im Inneren arbeitet ein nicht näher spezifizierter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1,5 GByte groß, die LTE-Version des Galaxy Tab A kommt mit 2 GByte RAM. Der eingebaute Flash-Speicher ist 16 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut.Das Galaxy Tab A unterstützt WLAN nach 802.11a/b/g/n, der schnelle Standard ac wird nicht unterstützt. Die LTE-Version beherrscht zusätzlich Quad-Band-GSM, UMTS und Cat4-LTE auf den Frequenzen 800, 850, 900, 1.800, 2.100 und 2.600 MHz. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut.

Auf der Rückseite des Tablets ist eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus eingebaut, die Frontkamera hat 2 Megapixel. Aufgenommene Fotos, Videos und andere Medieninhalte lassen sich mit Hilfe der Smartly-Connected-Funktion einfach auf einem Samsung-Smart-TV anzeigen - vorausgesetzt, dieser basiert auf dem neuen Tizen-Betriebssystem des Jahres 2015.Der eingebaute Akku des Galaxy Tab A hat eine Nennladung von 6.000 mAh, Angaben zur Laufzeit macht Samsung nicht. Das Gehäuse misst 242,5 x 166,8 x 7,5 mm, das Gewicht liegt bei 450 Gramm. Das Tablet wird mit Android in der Version 5.0 alias Lollipop ausgeliefert.Philips hat mit der Hue Go erstmals eine akkubetriebene LED-Leuchte vorgestellt, die über Apps und eine Fernbedienung steuerbar ist. Wer will, kann sie aber auch am Stromnetz betreiben.

Die Philips Hue Go gehört seit neuestem zum Sortiment des Hue-Systems, das sich mit Apps und über PCs und Macs steuern lässt. Die Leuchte misst 120 x 70 x 120 mm. Es dauert etwa 1,5 Stunden, bis der Akku wieder aufgeladen ist. Im Akkubetrieb arbeitet die LED mit 6 Watt, am Stromnetz mit 12 Watt. Die Helligkeit liegt bei maximal 300 Lumen. Die Leuchte ist stufenlos dimmbar. Auch ein Schalter ist eingebaut. Die RGB-LED erlaubt die Einstellung beliebiger Farben, fünf Effekte sind vorprogrammiert und lassen sich über die App abrufen. Mit dem eingebauten Akku kann das LED-Licht nach Herstellerangaben etwa drei Stunden betrieben werden. Alternativ ist auch ein Netzbetrieb möglich. Wie alle Hue-Leuchten kann auch die Hue Go über den Dienst IFTTT (If this then that) angesteuert werden und beispielsweise bei eintreffenden E-Mails aufleuchten, bei schlechter Wettervorhersage warnen oder auf andere Ereignisse automatisch reagieren, wenn sie der Anwender über den IFTTT-Dienst konfiguriert hat. Soll das Licht ferngesteuert werden, ist eine Hue-Bridge erforderlich, die zwischen WLAN und Zigbee vermittelt.http://www.akku-fabrik.com/fujitsu.html